BEGiNE - Treffpunkt & Kultur für Frauen! Seit 1986!

Willkommen auf der Website von BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen!

Die BEGiNE bietet ein buntes Kulturprogramm aus allen Sparten: Konzerte über Klassik und Jazz bis Ethnopop und Chanson, Theater und Kabarettprogrammen.

Ebenso finden Vorträge, Lesungen und Diskussionen zu wechselnden Themen statt.  

Gruppen zu unterschiedlichen Themen wie Literatur, Phiolosphie, Schreiben, Trommeln, Spielen und anderen Kreativitäten treffen sich regelmäßig in der BEGiNE.

…und bei Partys und rauschenden Festen wird gefeiert.

Das Programm und viele andere Informationen sind auf dieser Website zu finden.

BEGiNE-Hör- und Sehbar

Hier könnt ihr vorab in unsere Konzerte reinhören oder Ausschnitte unserer Kabaretts, u.a. sehen. 

Un­se­re Tipps - für diesen Monat und den nächsten Monaten

Vom "Wahlrecht ohne Geschlechterdifferenz" bis zum "Schwarzen Protest" (VR)

Ein Jahrhundert des Kampfes von Polinnen um Mitgestalten des politischen Lebens
Vortr...

Ein Jahrhundert des Kampfes von Polinnen um Mitgestalten des politischen Lebens
Vortrag von Slawomira Walczewska
100 Jahre Frauenwahlrecht wird 2018 in Deutschland gefeiert. Ebenfalls im Jahr 1918 haben sich die Polinnen das Wahlrecht erkämpft. Im Vortrag wird die Geschichte der Bestrebungen der Polinnen, das politische Leben mitgestalten zu können, aufgezeigt: angefangen mit den politischen Happenings der polnischen Sufragetten bis zum Schwarzen Protest im Jahr 2016 gegen das Abtreibungsverbot.

Konzert: RAG DOLL

Sängerin Käthe von T. und Pianistin Amy Zapf sind sich einig: Bessie Smith ist schuld...

Sängerin Käthe von T. und Pianistin Amy Zapf sind sich einig: Bessie Smith ist schuld daran, dass sie sich mit RAG DOLL den 1920er Jahren und ihrer Musik verschrieben haben. Von der „Kaiserin des Blues“ Bessie Smith über Ma Rainey und Ethal Waters bis hin zu Carrie Smith lassen sich die zwei Berliner Musikerinnen von diesen legendären Ladies des Blues und des Ragtime immer wieder in dies eine goldene Zeitalter der Musik und seine Geschichte entführen.

Auf ihre Reise nehmen sie die wunderbare Posaunistin Tanja Becker mit und verwandeln die legendäre BEGiNE in einen großartigen, alten Ragtime-Schuppen im New Orleans der 1920er.

Es darf gelauscht, geswingt und geragt werden, bis die Hütte kocht. Denn wie heißt es in einem ihrer Songs doch so schön: Tomorrow ain´t promised – so go for it tonight!

Party: Die Pop-Perlen der Tangoschlampe

Andrea legt auf: Bekanntes und Unbekanntes, Neues und Altes aus aller Welt und immer...

Andrea legt auf: Bekanntes und Unbekanntes, Neues und Altes aus aller Welt und immer gut tanzbar

Die Erzählerin Ana Rhukiz stellt ihr aktuelles Buchprojekt

Am Anfang war die Spinne- eine kulturgeschichtliche Expedition zu unseren Ursprüngen...

Am Anfang war die Spinne- eine kulturgeschichtliche Expedition zu unseren Ursprüngen - Solange Frau spinnt, geht der Faden nicht aus

Es war einmal eine Mär, bevor aus ihr das Märchen wurde. Mär bedeutet aus etymologischer Sicht Kunde oder Botschaft und weist auf eine bedeutende gesellschaftliche Übermittlungsfunktion der Märchen innerhalb unserer mündlich tradierten Geschichte hin. In den Märchen der Gebrüder Grimm ist die Spinnerin eine Figur par excellence. Darin ist ihre Produktivität unbestritten. In der offiziellen Geschichtsschreibung hingegen kommt sie gar nicht erst vor, so als ob es sie nie gegeben hätte. Dabei ist das Spinnen, also das Produzieren eines Fadens die Voraussetzung für die Herstellung von Kleidung und damit zivilisationsbegründend. Wir begeben uns auf eine spannende ungewöhnliche Spurensuche und lauschen anschließend den lebendig und frei erzählten Märchen aus der Spinnstube.
Weitere Infos unter www.maerchenundmythen.de

Karaoke

Nun hat es auch uns erreicht… sangeslustige Frauen sowie solche, die sie anfeuern...

Nun hat es auch uns erreicht… sangeslustige Frauen sowie solche, die sie anfeuern wollen, sind herzlich zu unserer ersten Karaokeparty eingeladen. Vom puren Spaßsong bis zur schönen Gesangsdarbietung ist alles erlaubt und erwünscht. Auf der Website der „Green Mango Karaokebar“ könnt ihr im Vorfeld in einem Songbook mit 150.000 Songs die Lieder auswählen, die ihr auf die Bühne bringen möchtet. Dazu schreibt ihr euch den Interpreten, den Song und die dahinter stehende Nummer auf. Euren Zettel gebt ihr dann am Abend bei der D-Jane ab. Das alles geht auch noch am Abend selbst… an einem Songbook Terminal.

Das große Doppelkopfturnier

mit viel Spaß und tollen Preisen

mit viel Spaß und tollen Preisen

Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) – ein (Irr)Weg? (VR)

Ein Streitgespräch mit Eveline Linke und Ruth Becker
Ein bedingungsloses...

Ein Streitgespräch mit Eveline Linke und Ruth Becker
Ein bedingungsloses Grundeinkommen, d. h. eine staatliche Zuwendung von (je nach Konzept) 800 € bis 1200 € im Monat, das jede und jeder bekommt, ohne Bedürftigkeitsnachweis und ohne Arbeitsverpflichtung, erscheint vielen als eine bzw. die Lösung gegen die zunehmende Kluft zwischen Arm und Reich und/oder als unabdingbare Reaktion auf das durch Automatisierung (Industrie 4.0) vermeintliche „Ende der Erwerbsarbeit“.

Eveline Linke und Ruth Becker debattieren das Für und Wider, die Ziele und Hoffnungen der BefürworterInnen sowie die Argumente der SkeptikerInnen in einem Streitgespräch. Thematisiert werden insbesondere die (von den BefürworterInnen meist vernachlässigten) Fragen der Finanzierung, das zu Grunde liegende Menschenbild sowie die Frage, welche Bevölkerungsgruppen bzw. Lebensformen eigentlich von einem BGE profitieren und an wem die Segnungen (weitgehend) vorbeigehen würden. Dabei sollen insbesondere die Positionen der Feministinnen auf beiden Seiten (!) zur Sprache kommen. Die Referentinnen wünschen sich eine lebhafte Diskussion mit den Teilnehmerinnen.

Veröffentlichungen der Referentinnen zum Thema:
Eveline Linke, Ruth Becker (2017): Freiheit zu sorgen oder sorglose Freiheit? Das bedingungslose Grundeinkommen. Lunapark 21, Zeitschrift zur Kritik der globalen Ökonomie, Heft 40, S. 19-21
Ruth Becker, Eveline Linke (2017): BGE-Wundermittel oder Droge? Ossietzky, Zweiwochenzeitschrift für Politik/Kultur/Wirtschaft20. Jahrgang, S. 755-757

Die Jukebox-Party mit Biggi von donnadanza

Ihr wünscht euch Titel und wir spielen sie! Hits aus den 70ern und 80ern, Deutsches,...

Ihr wünscht euch Titel und wir spielen sie! Hits aus den 70ern und 80ern, Deutsches, aktuelle Charts, Rocksongs ....
Was immer ihr wollt - Ihr gestaltet Eure eigene Party!!!
www.donnadanza.de

Musikbingo

Ein Bingo-Abend der ganz besonderen Art. Wir lassen nicht nur die Kugeln rollen,...

Ein Bingo-Abend der ganz besonderen Art. Wir lassen nicht nur die Kugeln rollen, sondern kombinieren das Zahlenspiel mit Musik: Musikstücke werden angespielt und Ihr müsst erraten, um welchen Song es sich handelt. Dieser hat eine Nummer, die Ihr auf dem Bingoblock abhakt. Dabei gibt es tolle Preise zu gewinnen. Kommt und habt Spaß nicht nur am Zahlenspiel in der Senkrechten, Waagerechten oder Diagonalen, sondern auch an der Musik, die zum Mitsingen oder Tanzen animieren könnte. Durch den Abend führen Euch, Jo, Sabrina und Helga

Andrea Althoff stellt vor (VR)

Louise Bourgeois (* 25. Dezember 1911, † 31. Mai 2010) war eine zeitgenössische...

Louise Bourgeois (* 25. Dezember 1911, † 31. Mai 2010) war eine zeitgenössische Bildhauerin. Sie wurde in Frankreich in Choisy-le-Roi bei Paris geboren und wuchs dort auf. Seit 1938 lebte und arbeitete sie in New York City, wo sie fast 99-jährig auch starb. Sie war die erste Frau die 1982 im MOMA (Museum of Modern Art) eine Retrospektive ihrer Kunst zeigen konnte. Einer der faszinierendsten Aspekte im Werk von Louise Bourgois ist, wie sie als Frau ihre eigene Vergangenheit und Erfahrungen künstlerisch verarbeitete und somit für uns als Betrachter*innen fruchtbar macht. In dieser Vortragsveranstaltung geht es vorrangig gerade um diese biographischen Aspekte und wie sie Eingang in die Kunst von Louise Bourgeois gefunden haben. Auch weniger bekannte künstlerische Ausdrucksformen im facettenreichen Werk wie Textilkunst, Gedichte und Zeichnungen werden einbezogen.

Tanzfieber-Party mit Marion

20.00 Uhr Communitydancing – leichte schwungvolle & kommunikative Tänze zu...

20.00 Uhr Communitydancing – leichte schwungvolle & kommunikative Tänze zu mitreißender Musik für jedes Niveau
20.30 Uhr Die größten Dancehits – von „Pata Pata“ und „I am what I am“ bis Gossip und Adele gemixt mit Latin und Deutschpop
www.donnadanza.de

Literaturcafé

Eine ungemein lebendige, autonome und witzige Frau: Christa Winsloe

Lesung mit der...

Eine ungemein lebendige, autonome und witzige Frau: Christa Winsloe

Lesung mit der Winsloe-Biografin und Herausgeberin Doris Hermanns und der Verlegerin des AvivA Verlags, Britta Jürgs.
Vielen ist Christa Winsloe nur im Zusammenhang mit dem Film "Mädchen in Uniform" bekannt.
Wer aber war die Autorin? Doris Hermanns und Britta Jürgs geben einen Einblick in das turbulente Leben der Schriftstellerin und Bildhauerin zwischen Deutschland, Ungarn, Amerika und Frankreich. Nach ihrem Studium der Bildhauerei heiratete Winsloe 1913 den ungarischen Schriftsteller und Mäzen Baron Ludwig von Hatvany und lebte mit ihm in Paris, Ungarn, Berlin und Wien. Nach ihrer Scheidung kehrte sie 1924 nach München zurück, wo sie als Tierbildhauerin arbeitete, aber auch zur Münchener Literaturszene gehörte. Zudem widmete sie sich dem Schreiben. Ihr erster Erfolg als Schriftstellerin war 1930 die Aufführung ihres Theaterstücks »Ritter Nérestan« über Mädchen in einem preußischen Internat, das im folgenden Jahr erstmals verfilmt wurde. Es folgten Romane in englischer und deutscher Sprache. 1932 traf Winsloe die nordamerikanische Journalistin Dorothy Thompson wieder, mit der sie eine leidenschaftliche Affäre hatte.

6 x 6 – Das Begine Kneipen Quiz

Wir spielen mit Euch:
Je 6 Fragen zu 6 Themen – so kunterbunt wie Stadt Land Fluss...

Wir spielen mit Euch:
Je 6 Fragen zu 6 Themen – so kunterbunt wie Stadt Land Fluss Kultur Sport Frauen Leben... Ihr wisst die Antwort, habt Lust zu knobeln oder zu raten – in Teams zu maximal vier Frauen. Die Gruppen bilden sich am Abend, kommt also gerne auch allein. Wir freuen uns auf rauchende Köpfe, preisgekrönte Gewinnerinnen und viel Spaß.