Frieden für die Ukraine!

#StandWithUkraine

Wenn Ihr helfen wollt, könnt Ihr in den folgenden Links finden, was gebraucht wird und wohin Geld gespendet werden kann (auch an NGO’s):
 

Liebe Frauen,

die BEGiNE ist zu unseren üblichen Öffnungszeiten:
Montag-Freitag ab 17.00 Uhr, Samstag ab 19.00 Uhr und Sonntag laut Programm

Wenn Ihr ein Gruppentreffen stattfinden lassen wollt, ruft uns gern an und / oder bestellt einen Tisch, damit Ihr auch sicher genügend Platz bekommt.

Für den Besuch der BEGiNE gelten die jeweils aktuellen gesetzlichen Corona-Regeln,

Gerne könnt Ihr uns zu den Bürosprechzeiten erreichen:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 14:00-18:00 Uhr
Telefon: 215 1414 (gehen wir nicht dran, dann auf die Box sprechen, wir rufen schnell zurück)
E-Mail an kultur@begine.de 

Beratungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 12:00-16:00 Uhr
Telefon: 01573 7814354
(bei Abwesenheit bitte auf die Mailbox sprechen, ich rufe zeitnah zurück)
E-Mail: an sozial@begine.de 

Ruft uns an, wir sprechen gern mit euch!

Außerdem bieten wir online an: Selbsthilfegruppen, Veranstaltungen, Yoga (bitte im Programm schauen).

Wir trauern um Ika Hügel-Marshall

Ika Hügel-Marshall – Künstlerin, Autorin und Aktivistin der afrodeutschen Frauenbewegung ist leider am 21.04.22 unerwartet verstorben. Wir sind tief betroffen.  Es ist ein großer, schmerzlicher Verlust, nicht nur für die afrodeutsche Frauenbewegung. Wir haben viel von ihr gelernt und werden sie sehr vermissen.

Die Feier zu ihrem Leben wird Mitte Juni 2022 stattfinden.

Am 28. Mai 2022 würdigen ihre Freundinnen sie bei 50 JAHRE LESBENBEWEGUNG
Die Entstehung der afrodeutschen Frauenbewegung im Forum Factory

17. Juni 2022, 18.00 Uhr: Vernissage der Ausstellung „Viele Farben zwischen Schwarz und Weiß“ mit Bildern und Zeichnungen von IkaHügel-Marshall in der BEGiNE

13. August 2022: Finissage in der BEGiNE

Corona-Infos

ACHTUNG: Wenn ihr krank seid mit grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Husten, Atemnot, kommt bitte nicht in die BEGiNE. Die Hygieneregeln werden immer den aktuell geforderten Maßnahmen zum Hygieneschutz angepasst. Wir bitten darum, weiterhin vorsichtig zu sein, Abstand zu halten und wenn Ihr wollt, eine Maske zu tragen. Wir sorgen für gute Durchlüftung des Raumes.

Guten Tag,

ich freue mich sehr, dass ich das Team der BEGiNE seit dem 01.10.2020 als Sozialarbeiterin verstärken darf. Meine Beratungskompetenzen habe ich bis jetzt vor allem im Arbeitsbereich Gewaltprävention und psychologische Unterstützung von Frauen* und Menschen, die von sexualisierter und/oder rassistischer Gewalt betroffen waren, eingesetzt. Ich biete euch ab sofort die Möglichkeit für psychosoziale Beratung, prozessbegleitende Konfliktberatung und Familien-/Paarberatung an. Ich orientiere mich dabei am lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz der systemischen Beratung und des systemischen Coachings. Darüber hinaus begleite und rufe ich neue Selbsthilfegruppen ins Leben. Für Anregungen und Ideen für die möglichen Gruppenangebote, meldet euch gerne bei mir. Wir wollen euch auch unter gegeben pandemischen Umständen bei verschiedenen Lebenskrisen praktisch und lösungsorientiert unterstützen. Ich kann die Beratung vor Ort (unter Einhaltung der hygienischen Standards) online oder telefonisch durchführen.

Bitte vereinbart hierfür einen Termin mit mir:
dienstags, mittwochs und freitags von 12-16 Uhr unter folgender Nummer: 01573 7814354 (bei Abwesenheit bitte auf die Mailbox sprechen, ich rufe zeitnah zurück), oder per Mail: sozial@begine.de.

Ich freue mich sehr euch kennen zu lernen.
Viele Grüße Amara Vohl
staatl. anerkannte Sozialarbeiterin, M.A. Gender Studies, systemische Beraterin, Vinyasa-Yogalehrerin

Spenden

Immer wieder ganz viele dicke große Dankeschöns an alle Spenderinnen für die BEGiNE Frauenkneipe!

Wir danken euch allen, die ihr mit euren Geschenken und Spenden dazu beitragt, dass die BEGiNE die corona-Krise überleben kann!

Durch den neuen Lockdown geht das Bangen um die Existenz der BEGiNE Frauenkneipe nun weiter und deshalb bitten wir euch immer noch um Geld, damit wir diese Krise überleben können:

Manu Giese, begine bei der Postbank Berlin
IBAN: DE87 1001 0010 0571 5321 04
BIC: PBNKDEFF

Für Geldgeschenke für die Kneipe können keine Spendenquittungen ausgestellt werden. Ihr könnt auch gern über PayPal spenden, wobei für uns allerdings PayPal-Gebühren (2,49 % + 0,35 €) anfallen. Also gerne den klassischen Weg der Überweisung wählen; das spart uns die PayPal-Gebühren.

21. Juli 2022 - CSD auf der Spree

Dieses Jahr gibt es wieder ein BEGiNE-Schiff. Karten sind nur in der BEGiNE erhältlich.

Datum: 21.07.2022
 

Un­se­re Tipps - für diesen und den nächsten Monat

Das komplette Programm findet ihr unter PROGRAMM.

Icon mit Pfeil nach oben

Büchertauschbörse

Bringt Bücher, Hörbücher, CDs, DVDs. Nehmt mit, was ihr schon immer lesen, sehen oder hören wolltet. Oder bringt nichts mit und sucht euch einfach was aus! Schmökern könnt ihr gleich in der BEGINE bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Icon mit Pfeil nach oben

Karaoke-Party

Für sangeslustige Frauen sowie solche, die sie anfeuern wollen. Vom puren Spaßsong bis zur schönen Gesangsdarbietung ist alles erlaubt und erwünscht.

Icon mit Pfeil nach oben

Le(s)bensfroh! Austauschgruppe für mehrfachdiskriminierte Lesben

Bei dem Erzählcafe „lesbisch und …“ fand Austausch dazu statt, wie es uns als behinderte Lesben, Lesben of Color, Lesben mit Migrationshintergrund geht. Wie lebt Jede ihre Kraft, wie regenerieren wir uns persönlich, und wie stärken wir uns gegenseitig? Daran wollen wir anknüpfen und mit dieser Gruppe eine Gelegenheit zum Austausch, zum Nähren von Lebensfreude und was-auch-immer-noch-entsteht bieten!

Ich bin Katharina, noch immer dabei, in Berlin anzukommen, und freue mich auf euch!

Icon mit Pfeil nach oben

Namoli Brennet und Amy Protscher in Concert

Namoli Brennet verkörpert mit ihrem Stil das moderne amerikanische Songwriting, das geprägt ist von Folk, Jazz und Rhythm & Blues. Begleitet wird sie von der Potsdamerin Amy Protscher am Fender Bass VI. Namolis 11. Album "Ditch Lilies" wurde in Deutschland für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert.

Wenn es vor 3 Jahren noch hieß – Namoli wer? - ist sie heute in Europa eine feste musikalische Größe. Sie trat unter anderem bei den Vereinten Nationen in Genf, auf dem Venner Folkfrühling und der L-Beach 2019 neben MIA und Prada Meinhoff auf.

Das US-amerikanische Billboard-Magazin würdigte Brennets Song „Thorn in Your Side“ in einem Artikel als herausragend.

Inzwischen wissen Veranstalter*innen und Publikum sehr genau, warum Namoli Brennet mit ihren Songs in Nordamerika einen ausgezeichneten Ruf genießt. So zählt die Tucson Weekly sie zu den „besten Folkrockkünstlern im Land“, das Zocalo Magazine nennt ihre Musik „hinreißend und introspektiv“.

Nicht nur eine ihrer mittlerweile sage und schreibe 14 CDs wurde von diversen US-amerikanischen Radiostationen unter die Topalben des Jahres gewählt, ihre Musik wurde unter anderem in der mit einem Emmy prämierten Filmdokumentation „Out in the Silence“ gespielt, die den Daseinskampf eines Teenagers im ländlichen Pennsylvania dokumentiert.

Magazin Folker, Ulrich Joosten:
„Auf ihrer aktuellen CD The Simple Life spielt sie sämtliche Instrumente ein, in Americana-Arrangements zwischen Jazz, Blues und Country und zu herzergreifenden Songs verarbeitet, in die viele persönliche Geschichte und Erlebnisse fließen. Sehr hörenswert.“

www.namolibrennet.com  www.amelieprotscher.com

Bitte in der BEGiNE anmelden unter Telefon 215 14 14 oder kultur@begine.de

Icon mit Pfeil nach oben

Meditation (VR)

Traditionell war die Meditation Männern vorbehalten. Auch deshalb biete ich Meditation für Frauen an, die sich an der ursprünglichsten und einfachsten Form dieser spirituellen Praxis, der Theravada Meditation, orientiert. Wir treffen uns einmal in der Woche und üben die Sitzposition, das Atmen, äußere und innere Stille. Dabei können wir neue Einsichten über das Wesen unserer geistigen Aktivität gewinnen, wir werden ruhiger, klarer, weitsichtiger und es eröffnen sich neue Welten.

Offen für alle Frauen, die Meditation eine Zeit lang oder dauerhaft in einer Gruppe praktizieren möchten.

Susanne Gerber ist Künstlerin mit naturwissenschaftlichem Hintergrund und war Lehrerin am BAS der UDK Berlin. Sie praktiziert buddhistische Meditation seit 8 Jahren.
Bitte anmelden unter: cu@cucusi.de
Teilnahme kostenlos!

Icon mit Pfeil nach oben

Trennungsgruppe (VR)

Angeleitete Selbsthilfegruppe für Frauen/Lesben, die sich von ihrer Liebesbeziehung trennen wollen, schon getrennt leben und/oder nicht loslassen können.

Wenn die Bedürfnisse von einem gemeinsamen Leben sich verändern, ist eine Trennung oft der leichtere Weg, auch wenn das zunächst nicht so aussieht. Die Angst vor dem Alleinsein hält uns oft zurück, eine Entscheidung zu treffen. Habe Mut, deinen eigenen Weg auch alleine zu gehen. Unterstützung dafür findest du in dieser Selbsthilfegruppe.

Es wird Raum geben für Gefühle wie Trauer, Angst, Enttäuschung, Wut, Freude, Leichtigkeit, Liebe, Vertrauen u.v.m. bei Gesprächen, Meditationen, Rollenspielen, Aufstellungen, Malen, meditativen Bewegungen aus dem Qi Gong.

Alles das kann dir helfen, dein Bewusstsein für Neues zu erweitern. Dein Herz zu öffnen für deine Liebe zu dir selbst.

Infos & Anmeldung:
Rita Beulker - Mediale Heilerin, Bewusstseinstrainerin
RitaBeulker@gmx.de
oder telefonisch von Mo. - Mi., 18-20 Uhr unter 030 20 67 19 85
Jeden 2.und 4. Donnerstag
Rahmen: 6 - 8 Frauen mit Anmeldung - Dauer 90 min, Spende 5-10 Euro

Icon mit Pfeil nach oben

Antirassismus – Workshop mit Miraz S. Gäntzel

Ich (weiße Frau) möchte gern mit Euch die oftmals als bleischwer erfahrenen „Themen“ Rassismus, gesellschaftliche Machtverhältnisse, verschiedene Dimensionen von Diskriminierung und vor allem den Umgang mit eigenen Privilegien freischaufeln. Ich will dem verkorksten Eiertanz, der losgeht, sobald der schlimme „R-Vorwurf“ fällt, der weißen Angst und Erstarrung, der Scham, Schuld oder Wut, dem Rückzug auf Rechtfertigung und Verteidigung oder (bei denen, die „es“ schon verstanden haben) der moralinsauren Empörung, den (ebenfalls sehr weiß-deutschen) „Besserwissern“ und den erbitterten Streits über „richtige“ Sprachgebrauche einmal kräftig in den Hintern beißen! Politisch korrekte Absichten, leider mangelhaft ausgeführt - ok, so ist der Stand und wie geht’s jetzt weiter?

Ich bin mir sicher: Wir können das besser - liebevoll, mit Freude und Respekt!

In diesem Workshop möchte ich mit Euch dieses Thema gemeinsam angehen. Eine Herausforderung - superspannend, berührend und sie birgt haufenweise ungenutztes Potential. Traut Euch! Ich freu mich auf Euch, was immer Ihr mitbringt.

Miraz Gäzel ist systemische Mediatorin, Trainerin für Kommunikation und konstruktiven Umgang mit Unterschiedlichkeiten und Schwierigkeiten aller Art.

Bitte in der BEGiNE anmelden unter Telefon 215 14 14 oder kultur@begine.de

Icon mit Pfeil nach oben

Antirassismus – Workshop mit Miraz S. Gäntzel

Ich (weiße Frau) möchte gern mit Euch die oftmals als bleischwer erfahrenen „Themen“ Rassismus, gesellschaftliche Machtverhältnisse, verschiedene Dimensionen von Diskriminierung und vor allem den Umgang mit eigenen Privilegien freischaufeln. Ich will dem verkorksten Eiertanz, der losgeht, sobald der schlimme „R-Vorwurf“ fällt, der weißen Angst und Erstarrung, der Scham, Schuld oder Wut, dem Rückzug auf Rechtfertigung und Verteidigung oder (bei denen, die „es“ schon verstanden haben) der moralinsauren Empörung, den (ebenfalls sehr weiß-deutschen) „Besserwissern“ und den erbitterten Streits über „richtige“ Sprachgebrauche einmal kräftig in den Hintern beißen! Politisch korrekte Absichten, leider mangelhaft ausgeführt - ok, so ist der Stand und wie geht’s jetzt weiter?

Ich bin mir sicher: Wir können das besser - liebevoll, mit Freude und Respekt!

In diesem Workshop möchte ich mit Euch dieses Thema gemeinsam angehen. Eine Herausforderung - superspannend, berührend und sie birgt haufenweise ungenutztes Potential. Traut Euch! Ich freu mich auf Euch, was immer Ihr mitbringt.

Miraz Gäzel ist systemische Mediatorin, Trainerin für Kommunikation und konstruktiven Umgang mit Unterschiedlichkeiten und Schwierigkeiten aller Art.

Bitte in der BEGiNE anmelden unter Telefon 215 14 14 oder kultur@begine.de

Icon mit Pfeil nach oben

59. LESBISCHE AUSLESE - Ein literarisches Quartett


Nach dem Vorbild des Literarischen Quartetts werden vier Damen unterschiedlicher Gesellschaft lesbische Bücher bejubeln oder niedermachen. Es darf gedacht und gelacht werden. Die Damen sind:

Magda Albrecht (Autorin & Bloggerin)
Laura Méritt (Sexpertin & Kommunikationswiss.)
Katrin Raum (Supervision & Coaching)
Gästin: Sigrid Grajek (Schauspielerin, bekannt als Coco Lorès und Claire Waldoff-Interpretin)

Die Bücher:
Virginia Wolf Orlando
Lou Conradi Baby Butch
Stephanie Haerdle Spritzen
Regina Porter Die Reisenden
Audre Lorde Sister Outsider
Fatima Daas Die jüngste Tochter
Caroline Fourest Generation beleidigt
Hengameh Yaghoobifarah Ministerium der Träume

Icon mit Pfeil nach oben

Vernissage: Viele Farben zwischen Schwarz und Weiß von Ika Hügel-Marshall

Ika Hügel-Marshalls grafische Zeichnungen bestechen mit intensiven Farben. Abstraktes Design mischt sich mit Sonnen, Blumen, Baum- und Häuserreihen zu dynamischen Mustern voller Bewegung - ein Tanz von Formen und Farben.

Farbige Grafiken und eine Kreidezeichnung wurden als Buchcover veröffentlicht.  Hügel-Marshall verwendet ihre Arbeiten auf vielfältige Weisen: u.a. auf T-Shirts sowie als Tablesets, Covern von Notizbüchern und zur Bemalung von Holzhockern.

Leider ist Ika Hügel-Marshall am 21.04.2022 plötzlich verstorben. Wir sind tief betroffen. Ihre Lebensgefährtin Dagmar Schultz wird anwesend sein.

Fotos: ©Dagmar Schultz

Icon mit Pfeil nach oben

Kleidertauschbörse

mit Ruth und Petra

Macht euren Kleiderschrank fit! Bringt alles mit, was ihr nicht mehr tragt; was übrigbleibt, wird gespendet. Wir machen unsere eigene Modenschau bei Kaffee und Kuchen.

Icon mit Pfeil nach oben

Kleidertauschbörse

mit Ruth und Petra

Macht euren Kleiderschrank fit! Bringt alles mit, was ihr nicht mehr tragt; was übrigbleibt, wird gespendet. Wir machen unsere eigene Modenschau bei Kaffee und Kuchen.

Icon mit Pfeil nach oben

NEU: Doppelkopf für Anfängerinnen ohne Vorkenntnisse

Offene Runde für alle, die Lust haben zu spielen.

 

Icon mit Pfeil nach oben

Trennungsgruppe (VR)

Angeleitete Selbsthilfegruppe für Frauen/Lesben, die sich von ihrer Liebesbeziehung trennen wollen, schon getrennt leben und/oder nicht loslassen können.

Wenn die Bedürfnisse von einem gemeinsamen Leben sich verändern, ist eine Trennung oft der leichtere Weg, auch wenn das zunächst nicht so aussieht. Die Angst vor dem Alleinsein hält uns oft zurück, eine Entscheidung zu treffen. Habe Mut, deinen eigenen Weg auch alleine zu gehen. Unterstützung dafür findest du in dieser Selbsthilfegruppe.

Es wird Raum geben für Gefühle wie Trauer, Angst, Enttäuschung, Wut, Freude, Leichtigkeit, Liebe, Vertrauen u.v.m. bei Gesprächen, Meditationen, Rollenspielen, Aufstellungen, Malen, meditativen Bewegungen aus dem Qi Gong.

Alles das kann dir helfen, dein Bewusstsein für Neues zu erweitern. Dein Herz zu öffnen für deine Liebe zu dir selbst.

Infos & Anmeldung:
Rita Beulker - Mediale Heilerin, Bewusstseinstrainerin
RitaBeulker@gmx.de
oder telefonisch von Mo. - Mi., 18-20 Uhr unter 030 20 67 19 85
Jeden 2.und 4. Donnerstag
Rahmen: 6 - 8 Frauen mit Anmeldung - Dauer 90 min, Spende 5-10 Euro

Icon mit Pfeil nach oben

Party - Die Pop-Perlen der Tangoschlampe

Andrea legt auf:
Bekanntes und Unbekanntes, Neues und Altes aus aller Welt und immer gut tanzbar.

Icon mit Pfeil nach oben

Literaturcafé: Anders als die Anderen – Eine lesbische Liebesgeschichte aus 1950er Jahren von Ida Erne

vorgestellt von Dr. phil. Madeleine Marti

Erst 32 Jahre nach ihrem Tod konnte diese lesbische Liebesgeschichte erscheinen. Ida Erne, 1906 im Schweizer Aargau geboren, beschreibt darin ihre Erfahrungen als berufstätige und frauenliebende Frau. Sie arbeitete im Gastgewerbe und für eine Textilfirma in Zürich. Im Mittelpunkt ihrer Erzählung steht eine Frau, die in der Gastronomie arbeitet und sich in die Dirigentin einer Damenkapelle verliebt. Sie beschreibt die Heftigkeit ihres Verliebtseins und ihr inneres Ringen mit ihrer „Neigung“ umzugehen. Dies in den 1950er Jahren, in einer Zeit rigider Geschlechter- und Familienbilder. Für lesbische Frauen gab es kaum eine Eigenbezeichnung, noch war es vorstellbar mit einer anderen Frau als Liebespaar zusammenzuleben. Ida Erne wandte sich mit ihrem sehr persönlich geschriebenen Manuskript im Jahr 1990 an die Literaturwissenschaftlerin Madeleine Marti. Es sollte weitere drei Jahrzehnte dauern bis nun das Buch im Schweizer eFeF-Verlag herausgegeben wurde. Diese Erzählung berührt noch heute.

Dr. phil. Madeleine Marti ist Autorin und Lesbenforscherin, Mitinhaberin der Firma Kopfwerken GmbH, veranstaltet Lesbenspaziergänge in Zürich, schreibt mit bei L-wiki.ch und bei Lesbengeschichte.ch

Eine Veranstaltung in Kooperation mit LAZ reloaded e.V.

Icon mit Pfeil nach oben

5 OHRPUNKTE STIMULATION / „NADA“ – OHRAKUPUNKTUR (VR)

zur Harmonisierung des Nervensystems und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen. Bei Stress, Schlafstörungen, emotionalen Ungleichgewichten, Reizbarkeit, Depressionen, Traumata und zur Linderung von Entzugserscheinungen jeglicher Art.

NADA Ohrakupunktur ist eine einfache Behandlungsmethode, bei der 5 kleine Nadeln an spezifische Punkte in jedem Ohr gesetzt werden. Die Nadeln bleiben für 30 – 45 Minuten im Ohr und können im Sitzen oder Liegen empfangen werden. Die Behandlung findet in einem Gruppensetting statt. 

NADA Akupunktur hat eine lange Geschichte und wurde initiiert von den Black Panthers und den Young Lords, die in den 70ern das New Yorker Lincoln Hospital besetzten, um der Community Zugang zu Gesundheitsversorgung und anderen Unterstützungsangeboten zu schaffen. Akupunktur kann den Organismus sowohl physisch als auch psychisch stabilisieren und in Situationen unterstützen, in denen Stabilität, Konzentration und ein besserer Umgang mit Stress und Emotionen gebraucht werden. Ziel kann sein, zu sich selbst und den eigenen Ressourcen besseren Kontakt zu bekommen. 

FFP2 Maske und möglichst Yogamatte o. Decke mitbringen.

14-tägig dienstags 17-18:30 h. Erster Termin 28.06. (weitere Termine 12.07., 26.07.)

Informationen und Anmeldung per Mail bei Penji unter penji.praxis@posteo.de oder bei Amara Vohl unter: 01573 781 43 54

Spende 10 €. Bitte anmelden, Teilnehmerinnenzahl begrenzt.