BEGiNE - Treffpunkt & Kultur für Frauen! Seit 1986!

Willkommen auf der Website von BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen!

Die BEGiNE bietet ein buntes Kulturprogramm aus allen Sparten: Konzerte über Klassik und Jazz bis Ethnopop und Chanson, Theater und Kabarettprogrammen.

Ebenso finden Vorträge, Lesungen und Diskussionen zu wechselnden Themen statt.  

Gruppen zu unterschiedlichen Themen wie Literatur, Philosophie, Schreiben, Trommeln, Spielen und anderen Kreativitäten treffen sich regelmäßig in der BEGiNE.

…und bei Partys und rauschenden Festen wird gefeiert.

Das Programm und viele andere Informationen sind auf dieser Website zu finden.

Neue Kursangebote

  • ENERGY DANCE ® Raus aus dem Kopf – rein in den Körper ... mehr Info

BEGiNE-Hör- und Sehbar

Hier könnt ihr vorab in unsere Konzerte reinhören oder Ausschnitte unserer Kabaretts, u.a. sehen. 

Un­se­re Tipps - für diesen und den nächsten Monat

Das komplette Programm findet ihr unter PROGRAMM.

Konzert: Modern American Songwriting - Namoli Brennet & Amy Protscher

Die US-Songwriterin Namoli Brennet verkörpert mit ihrem Stil das moderne...

Die US-Songwriterin Namoli Brennet verkörpert mit ihrem Stil das moderne amerikanische Songwriting, das geprägt ist von Folk, Jazz und Rhythm & Blues. Mit ihrem neuen Album zeigt sie, warum sie in ihrem Heimatland mit dem Prädikat „eine der besten Folk-Rock-Künstlerinnen“ versehen wurde. 14 CDs hat sie bislang veröffentlicht und ihre ganz eigene perkussive Art Gitarre zu spielen entwickelt. Begleitet wird sie von Amy Protscher am Bass, die für Namolis Songs die perfekte Soundleinwand ausrollt.

Namolis 11. Album "Ditch Lilies" wurde in Deutschland 2015 für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Die Tucson Weekly zählt sie zu den „besten FolkrockkünstlerInnen im Land“, das Zocalo Magazine nennt ihre Musik „hinreißend und introspektiv“. Nicht nur eine ihrer mittlerweile sage und schreibe vierzehn CDs wurden von diversen US-amerikanischen Radiostationen unter die Topalben des Jahres gewählt, ihre Musik wurde auch in der mit einem Emmy prämierten Filmdokumentation „Out in the Silence“ gespielt, die den Daseinskampf eines schwulen Teenagers im ländlichen Pennsylvania dokumentiert.

www.namolibrennet.com / www.amelieprotscher.com

„Mary Dalys Gyn/Ökologie – eine Reise durch Exorzismus und Ekstase!“ (VR)

Vortrag & Gespräch mit Katerina Dakoura, Teil III
Mary Daly († 2010) war eine der...

Vortrag & Gespräch mit Katerina Dakoura, Teil III
Mary Daly († 2010) war eine der bedeutendsten und originellsten Theoretikerinnen des Radikalen (Lesbischen) Feminismus aus den USA. Wir laden euch ein, ihre zugleich komplexen und klaren – und nach wie vor hochaktuellen – Analysen (wieder) zu entdecken und euch mit uns und Mary Daly auf eine „metapatriarchale Reise durch Exorzismus und Ekstase“ zu begeben.
Katerina Dakoura hat Amerikanistik studiert und hat ihre feministische Erweckung durch die Bücher Mary Dalys erlebt. Als Yogalehrerin hilft sie Frauen, die patriarchale Entfremdung vom eigenen Körper zu heilen; als Aktivistin ist es ihr Anliegen, Frauen beim Ablegen ihrer patriarchalen Augenbinden zu unterstützen.

Eintritt frei! Spenden willkommen!
Organisiert von LAZ Reloaded. www.laz-reloaded.de

Vernissage: „Ein Sommer ist ein kleines Leben!“

Aquarelle von Anna Tropina

Annas Sommer ist eine Zeit der Freude. Die bunten und...

Aquarelle von Anna Tropina

Annas Sommer ist eine Zeit der Freude. Die bunten und kräftigen Farben in der Natur, viel Sonnenlicht und ein warmer Regen schenken uns Menschen Energiereserven für ein ganzes Jahr. Die Bilder von Anna spiegeln diese farbenfrohe Zeit wider und lassen die sommerliche Sonne in der Begine scheinen. Die Kunstmalerin, Batik-Stoffdesignerin und Kunstpädagogin ist eine Mitgliederin beim Kunstmaler-Verein „Dneprowskaja Palitra“ in der Stadt Kherson und beim Projekt „Frauen und Kunst“ in Berlin tätig.

Die Bilder sind in der Begine bis 30.07. zu sehen.

ExxTEASY - Party

Trance, House, 90ies and more...

Trance, House, 90ies and more...

Literaturcafé

MASCHA KALÈKO
Sozusagen grundlos vergnügt

Gedichte, Leben, Geschichten der...

MASCHA KALÈKO
Sozusagen grundlos vergnügt

Gedichte, Leben, Geschichten der jüdisch-berlinischen Dichterin
Gesprochen und erzählt von Blanche Kommerell

Mascha wurde am 7. Juni 1907 in Galizien geboren. Sie hieß damals noch Golda Malka Engel. „Ich bin als Emigrantenkind geboren / in einer kleinen klatschbeflissenen Stadt.“ Die Familie zieht 1918 nach Berlin, wo Mascha schnell eine echte Berlinerin wird. Sie muss arbeiten, geht zur Universität, lernt den Philologen Saul Kaléko kennen, heiratet und wird eine beliebte Dichterin. Es beginnen die „paar leuchtenden Jahre“. Ihre Gedichte werden veröffentlicht, sie tritt im Kabarett Kü-Ka auf und sie sitzt „ kess berlinernd“ im Kaffee Größenwahn. Der Rowohlt Verlag veröffentlicht noch 1935 das „Kleine Lesebuch für Große“, dann beginnen auch für sie die dunklen Jahre. Ihre Ehe zerbricht, sie bekommt einen Sohn, heiratet 1938 neu und emigriert in die USA. Das Leben wird schwerer, aber mit ihrem Lebensmut übersteht sie diese Jahre in der Emigration. Sie lernt englisch und ernährt die Familie mit Werbetexten. Nie gibt sie auf, auch als das Leben noch schwerer wird nach dem Umzug nach Jerusalem, wo sie einsam ist.
Als Mascha Kaléko in den 50er Jahren wieder nach Deutschland reist, erfährt sie, wie bekannt und geliebt sie noch ist. Nach dem Tod des Sohnes und des Mannes entstehen ihre wunderbaren späten Gedichte. Ihr Mut zum Leben begeistert uns bis heute. Sie glaubte an Wunder und war oft grundlos vergnügt.

55. LESBISCHE AUSLESE

Ein literarisches Quartett
Nach dem Vorbild des Literarischen Quartetts werden vier...

Ein literarisches Quartett
Nach dem Vorbild des Literarischen Quartetts werden vier Damen unterschiedlicher Gesellschaft lesbische Bücher bejubeln oder niedermachen. Es darf gedacht und gelacht werden.

Die Damen sind:
Laura Méritt (Sexpertin & Kommunikationswiss.),
Katrin Raum (Supervision & Coaching),
Magda Albrecht
(Autorin und politische Referentin),
Die Gästin: Debora Antmann (Bloggerin und online-Kolumnistin)

Die Bücher:
Elena Dykewomon Sarah's Töchter,
Jayrôme C. Robinet Mein Weg von einer weißen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund,
Corinna Waffender Andere töten,
Ulrike Gramann Die Sportlerin

Frauenfußball WM 2019

15:00 Uhr, Deutschland – China
18:00 Uhr, Spanien – Südafrika
21:00 Uhr, Norwegen –...

15:00 Uhr, Deutschland – China
18:00 Uhr, Spanien – Südafrika
21:00 Uhr, Norwegen – Nigeria

Die Jukebox-Party mit Biggi von donnadanza

Ihr wünscht Euch Titel und wir spielen sie! Hits aus den 70ern und 80ern, Deutsches,...

Ihr wünscht Euch Titel und wir spielen sie! Hits aus den 70ern und 80ern, Deutsches, aktuelle Charts, Rocksongs .... Was immer Ihr wollt – Ihr gestaltet Eure eigene Party!!!

www.donnadanza.de

Pionierin der Lesbenforschung – Ilse Kokula

Film von Madeleine Marti, Zürich

Ilse Kokula, Soziologin, ist eine Pionierin der...

Film von Madeleine Marti, Zürich

Ilse Kokula, Soziologin, ist eine Pionierin der Lesbenforschung. Bereits 1975 hat sie ihre Uni-Abschlussarbeit über die HAW-Frauengruppe (Homosexuelle Aktion Westberlin) im LAZ (lesbisches Aktionszentrum) publiziert. Sie hielt zahlreiche Vorträge im deutschsprachigen Raum und in den Niederlanden, wo sie 1985 in Utrecht eine Gastprofessur inne hatte, engagierte sich in der Gewerkschaft ötv und schrieb insgesamt sechs Bücher über die soziale Situation und die Geschichte von Lesben. Von 1989 bis 1996 war sie die erste Co-Leiterin des „Referat für gleichgeschlechtliche Lebensweisen“ für Berlin.

Zum 75. Geburtstag im Januar 2019 hat die Zürcher Literaturwissenschaftlerin Madeleine Marti, welche mit Ilse seit vierzig Jahren befreundet ist, dieses filmische Porträt gemacht (30 Min.).
Nach dem Film gibt es ein Gespräch mit Ilse Kokula und Madeleine Marti, moderiert von Doris Hermanns, Autorin, Übersetzerin und Redakteurin.