Liebe Frauen,

die BEGiNE ist wieder geschlossen, zunächst bis zum 30. November, aber wir sind weiter für euch da:

Sprechzeiten:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 14:00-18:00 Uhr

Telefon: 215 1414 (gehen wir nicht dran, dann auf die Box sprechen, wir rufen schnell zurück)
E-Mail an kultur(at)begine.de 

Beratung:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 12:00-16:00 Uhr
Telefon: 01573 7814354
(bei Abwesenheit bitte auf die Mailbox sprechen, ich rufe zeitnah zurück)
E-Mail: an sozial(at)begine.de 

Ruft uns gern an, wir sprechen gern mit euch!

Guten Tag,

ich freue mich sehr, dass ich das Team der BEGiNE seit dem 01.10.2020 als Sozialarbeiterin verstärken darf. Meine Beratungskompetenzen habe ich bis jetzt vor allem im Arbeitsbereich Gewaltprävention und psychologische Unterstützung von Frauen* und Menschen, die von sexualisierter und/oder rassistischer Gewalt betroffen waren, eingesetzt. Ich biete euch ab sofort die Möglichkeit für psychosoziale Beratung, Sozialberatung, prozessbegleitende Konfliktberatung und Familien-/Paarberatung an. Ich orientiere mich dabei am lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz der systemischen Beratung und des systemischen Coachings. Auch stehe ich euch gerne bei verschiedenen Rechtsfragen, der Beantragung von gesetzlichen Leistungen oder dem Ausfüllen von Anträgen und Formularen bei. Darüber hinaus werde ich 2021 neue Selbsthilfegruppen ins Leben rufen und begleiten. Für Anregungen und Ideen für die möglichen Gruppenangebote, meldet euch gerne bei mir. Wir wollen euch auch unter gegeben pandemischen Umständen bei verschiedenen Lebenskrisen praktisch und lösungsorientiert unterstützen. Ich kann die Beratung vor Ort (unter Einhaltung der hygienischen Standards) online oder telefonisch durchführen. Die Beratungen sind kostenlos und vertraulich.
Bitte vereinbart hierfür einen Termin mit mir:
dienstags, mittwochs und freitags von 12-16 Uhr unter folgender Nummer: 01573 7814354 (bei Abwesenheit bitte auf die Mailbox sprechen, ich rufe zeitnah zurück), oder per Mail: sozial(at)begine.de.

Ich freue mich sehr euch kennen zu lernen.
Viele Grüße Amara Vohl
staatl. anerkannte Sozialarbeiterin, M.A. Gender Studies, angehende systemische Therapeutin, Vinyasa-Yogalehrerin

Neue Angebote

BLOG

Schaut in unseren BEGiNE-BLOG www.begineblog.jimdofree.com
Dort stellen wir regelmäßig Lesungen, Tanz-, Yogaübungen und Bilder von Ausstellungen etc. ein. Außerdem haben wir seriöse Links mit aktuellen und wichtigen Informationen eingestellt: Hilfen für Freischaffende und Kleinstunternehmen sowie eine Beratungsliste mit Angeboten von anderen Frauenprojekten.

Spenden

Immer wieder ganz viele dicke große Dankeschöns an alle Spenderinnen für die BEGiNE Frauenkneipe!

Wir danken euch allen, die ihr mit euren Geschenken und Spenden dazu beitragt, dass die BEGiNE die corona-Krise überleben kann!

Durch den neuen Lockdown geht das Bangen um die Existenz der BEGiNE Frauenkneipe nun weiter und deshalb bitten wir euch immer noch um Geld, damit wir diese Krise überleben können:

Manu Giese, begine bei der Postbank Berlin
IBAN: DE87 1001 0010 0571 5321 04
BIC: PBNKDEFF

Für Geldgeschenke für die Kneipe können keine Spendenquittungen ausgestellt werden. Ihr könnt auch gern über PayPal spenden, wobei für uns allerdings PayPal-Gebühren (2,49 % + 0,35 €) anfallen. Also gerne den klassischen Weg der Überweisung wählen; das spart uns die PayPal-Gebühren.

Un­se­re Tipps - für diesen und den nächsten Monat

Das komplette Programm findet ihr unter PROGRAMM.

FÄLLT AUS! - Musikcafé - Jazzkonzert mit dem Duo SIRENADE

Marion Schwan, Saxophon
Claudia Früh, Piano & Komposition
Ein melodisches...

Marion Schwan, Saxophon
Claudia Früh, Piano & Komposition
Ein melodisches Jazzprogramm mit Groove

Teilnehmerinnenzahl begrenzt!
Bitte in der BEGiNE anmelden mit gewünschter Uhrzeit!
15:00 und 17:00 Uhr

ONLINE: „Herrschaft und Liebe aus feministischer Sicht"

Welchen Einfluss hat es auf die Entwicklung unserer inneren Welt, wenn wir als...

Welchen Einfluss hat es auf die Entwicklung unserer inneren Welt, wenn wir als Beherrschte leben, wenn unser Leben und unsere Autonomie von einer herrschenden Gruppe systematisch bedroht wird? Können die „Femininität" von Frauen und die heterosexuelle „Liebe" zu Männern als Überlebensmechanismen verstanden werden?

Die feministisch-lesbische Professorin und Psychologin Dee Graham befasst sich in ihrem Buch "Loving to survive" (1994) mit der Psychologie von Geiseln und der Systematisierung des Stockholm-Syndroms - der Bindung eines Opfers an den Täter - und untersucht die Beziehung zwischen Männern und Frauen in einer patriarchalen, männerdominierten Gesellschaft auf das Vorliegen des Stockholm-Syndroms. Nach Graham ist das Stockholm-Syndrom nicht auf Individuen beschränkt, sondern kann unter bestimmten Bedingungen auf gesellschaftlicher Ebene auch zwischen zwei Gruppen entstehen. Welche Bedeutung können diese Erkenntnisse für uns haben?

Vortrag und Diskussion. Referentin: Anne Ehrlich
Eine Veranstaltung von laz reloaded

Die Veranstaltung findet online via Zoom statt. Bitte vorab bei LAZ.reloaded(at)gmx.de anmelden. Ihr erhaltet dann den Einladungs-Link zur Zoom-Veranstaltung!

Neu: Selbsthilfegruppe für Frauen* zum Thema: Isolation und Einsamkeit

Die aktuelle pandemische Situation bringt viele Herausforderungen mit sich: Um andere...

Die aktuelle pandemische Situation bringt viele Herausforderungen mit sich: Um andere zu schützen, müssen wir uns in Selbstisolation begeben. Viele Frauen/Lesben-Räume der Begegnung, die uns einen Zugang zur Community ermöglicht haben, sind geschlossen. Wir fühlen uns mehr denn je isoliert von stützenden und haltgebenden sozialen Umfeldern. Gerade wenn wir dann noch alleine wohnen, ohne Partner_in leben und/oder von zu Hause arbeiten müssen, kann das Gefühl von erdrückender Einsamkeit besonders schwer wiegen. Viele sozialen Kontaktmöglichkeiten finden nun digital statt, aber nicht alle kommen damit gleich gut zurecht. Was können wir tun, wenn wir uns einsam und isoliert fühlen? Welche Strategien kann es geben, um mit diesen Gefühlen umzugehen? Vielleicht sind dir diese Gefühle auch schon von vor der Pandemie vertraut und du wolltest schon immer gerne mit anderen Menschen darüber reden. Wir wollen uns in dieser Gruppe über die verschiedenen Herausforderungen, Ängste und Gefühle dieser belastenden Zeit und auch ganz allgemein über empfundene Einsamkeit und Isolation austauschen und gegenseitig Unterstützung geben.

 

Für weitere Informationen und die Anmeldung meldet euch per Mail oder Telefon bei Amara Vohl unter sozial(at)begine.de oder dienstags, mittwochs und freitags von 12-16 Uhr unter folgender Nummer: 01573 7814354.

Teilnehmer_innenzahl begrenzt: 6-8 Frauen* mit Anmeldung Ort: BEGiNE
(unter Einhaltung der hygienischen Standards), Zweiter Termin: 22.12.2020, 17 Uhr)

Xmas in der BEGiNE

Mit Manus Kartoffelsalat und Weihnachtspunsch
19.00 Uhr Wichteln: Jede bringt...

Mit Manus Kartoffelsalat und Weihnachtspunsch
19.00 Uhr Wichteln: Jede bringt besonders hübsch verpackt (wichtig!) ein schönes oder praktisches, auf jeden Fall intaktes und hübsches Stehrumchen mit, das sie immer schon mal verschenken wollte, aber nicht wusste, an wen.
Wir verlosen es (wie Julklapp) unter den geforderten hygienischen Bedingungen!
Danach gemütliches Beisammensein.
Eintritt frei!

Bitte in der BEGiNE anmelden! Teilnehmerinnenzahl begrenzt!