Frieden für die Ukraine!

#StandWithUkraine

Wenn Ihr helfen wollt, könnt Ihr in den folgenden Links finden, was gebraucht wird und wohin Geld gespendet werden kann (auch an NGO’s):
 

Liebe Frauen,

die BEGiNE ist zu unseren üblichen Zeiten geöffnet:
Montag-Freitag ab 17.00 Uhr, Samstag ab 19.00 Uhr und Sonntag laut Programm

Wenn Ihr ein Gruppentreffen stattfinden lassen wollt, ruft uns gern an und / oder bestellt einen Tisch, damit Ihr auch sicher genügend Platz bekommt.

Für den Besuch der BEGiNE gelten die jeweils aktuellen gesetzlichen Corona-Regeln.

Gerne könnt Ihr uns zu den Bürosprechzeiten erreichen:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 14:00-18:00 Uhr
Telefon: 215 1414 (gehen wir nicht dran, dann auf die Box sprechen, wir rufen schnell zurück)
E-Mail an kultur@begine.de 

Beratungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 12:00-16:00 Uhr
Telefon: 01573 7814354
(bei Abwesenheit bitte auf die Mailbox sprechen, ich rufe zeitnah zurück)
E-Mail: an sozial@begine.de 

Ruft uns an, wir sprechen gern mit euch!

Außerdem bieten wir an: Selbsthilfegruppen, Veranstaltungen, Yoga (bitte im Programm schauen).

Die BEGiNE sammelt

Internetfähige Phones, Tablets und Laptops für digitale Treffen von RAWO (Rise Above Women’s Organisation) in Zimbabwe

Wenn Ihr ein Gerät spenden möchtet, bringt es in der BEGiNE vorbei

(zu den Öffnungszeiten oder vorher anrufen)

Anonyme und freiwillige Umfrage

Liebe Nutzerinnen der Begine,
vielen Dank, dass Ihr uns auf unserem Weg begleitet. Ohne Euch hätte unsere Arbeit keinen Sinn.

Ihr kennt uns bereits ein bisschen. Jetzt würden wir gerne mehr über Euch erfahren. Über Eure Wünsche, Vorlieben und Interesse an der Begine und ihren Angeboten. Vielleicht habt IHR neue Ideen oder Bedarfe, die wir für/mit Euch realisieren könnten?

Lasst uns das wissen und nehmt bitte an unserer anonymen und freiwilligen Umfrage teil. Werdet Teil der Begine und nutzt die Möglichkeit das Programm, das die Begine bietet, mitzugestalten!

Vielen Dank für Eure Zeit!
(Laufzeit bis 14.02.2023)

zur Umfrage: https://begine.involve.me/angebote-der-begine

 

Guten Tag,

ich freue mich sehr, dass ich das Team der BEGiNE seit dem 01.10.2020 als Sozialarbeiterin verstärken darf. Meine Beratungskompetenzen habe ich bis jetzt vor allem im Arbeitsbereich Gewaltprävention und psychologische Unterstützung von Frauen* und Menschen, die von sexualisierter und/oder rassistischer Gewalt betroffen waren, eingesetzt. Ich biete euch ab sofort die Möglichkeit für psychosoziale Beratung, prozessbegleitende Konfliktberatung und Familien-/Paarberatung an. Ich orientiere mich dabei am lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz der systemischen Beratung und des systemischen Coachings. Darüber hinaus begleite und rufe ich neue Selbsthilfegruppen ins Leben. Für Anregungen und Ideen für die möglichen Gruppenangebote, meldet euch gerne bei mir. Wir wollen euch auch unter gegeben pandemischen Umständen bei verschiedenen Lebenskrisen praktisch und lösungsorientiert unterstützen. Ich kann die Beratung vor Ort (unter Einhaltung der hygienischen Standards) online oder telefonisch durchführen.

Bitte vereinbart hierfür einen Termin mit mir:
dienstags, mittwochs und freitags von 12-16 Uhr unter folgender Nummer: 01573 7814354 (bei Abwesenheit bitte auf die Mailbox sprechen, ich rufe zeitnah zurück), oder per Mail: sozial@begine.de.

Ich freue mich sehr euch kennen zu lernen.
Viele Grüße Amara Vohl
staatl. anerkannte Sozialarbeiterin, M.A. Gender Studies, systemische Beraterin, Vinyasa-Yogalehrerin

Un­se­re Tipps - für diesen und den nächsten Monat

Das komplette Programm findet ihr unter PROGRAMM.

Icon mit Pfeil nach oben

Geschichte der Ukraine aus dem Blickwinkel der Frauen. (VR)

Ein Vortrag mit Oleksandra Bienert

Icon mit Pfeil nach oben

Trennungsgruppe in Gründung

Wir wollen eine Selbsthilfegruppe für Lesben in oder nach der Trennung starten.Bei diesem ersten Treffen besprechen wir, welche Wünsche jede hat und wie die Gruppe gestaltet werden kann.

Ihr seid herzlich willkommen!

Icon mit Pfeil nach oben

Filmvorführung des Lesbenklassikers „Bound-Gefesselt“ (1996) (VR)

Wir zeigen den fesselnden Mafiafilm „Bound“ der Wachowski Schwestern (Matrix). Dies ist gleichzeitig die Einstimmung auf den neuen Butchbarabend der Begine am 25.2., für den eine der Protagonistinnen als fiktive Patronin fungiert.
Darum geht’s:
„Frisch aus dem Gefängnis entlassen, begegnet die toughe Corky (Gina Gershon) zufällig ihrer verführerischen Nachbarin Violet (Jennifer Tilly) im Aufzug. Es ist Liebe auf den ersten Blick und der Beginn einer heißen Liebesaffäre zwischen den beiden, die sie im Apartment von Violets Freund Ceasar (Joe Pantoliano) ausleben. Schon seit einiger Zeit spielt Violet mit dem Gedanken, sich von dem eifersüchtigen Mafioso zu trennen. Doch für einen gemeinsamen Neuanfang fehlt den Frauen das nötige Geld. Mit einem riskanten Plan wollen sie Ceasar und seine Anhänger um zwei Millionen Dollar erleichtern. Doch wer sich mit der Mafia anlegt, muss bereit sein über Leichen zu gehen.“
Auf Spendenbasis. Vielen herzlichen Dank an Capelight Pictures für ihre Unterstützung und Lizenzen.

Icon mit Pfeil nach oben

Corky´s Barnight – Butches and Friends

immer  letzter Sa im Monat

Berlin bekommt einen neuen Lesbenbarabend!
Dazu laden wir Butches, Dykes, erkeksi lezbiyenler und all ihre Freundinnen ein.
Fiktive Patronin ist die Butch Corky aus dem fesselnden Lesbenfilmklassiker „Bound“ (1996).
Es wird fabulös! Denn wir werden euch einiges bieten:
Den eigens kreierten special Clittail „kesser Vater“ und eine digitale Jukebox, mit der ihr eure eigenen Songwünsche laufen lassen könnt. Damit es nicht zu chaotisch wird, geben wir je Abend ein Musikgenre vor, dieses Mal: 80s - Von Wave über Synth-Pop, Italo-Disco, ... bis hin zu Acid-House.

Zur Einstimmung zeigen wir am 18.2. den Film in der Begine. (Spendenbasis)
Vielen Dank an Capelight Pictures für ihre Unterstützung und Lizenzen.
Wir freuen uns auf euch!

Icon mit Pfeil nach oben

EXISTANZ goes Begine (VR)

Kostenloser Miniworkshop zum Auftanken - Freies Tanzen und Haiku-Schreiben
Kraft tanken, Spaß haben, Gemeinschaft finden: Das ist existanziell für die Literaturautorin und kreative Ausdruckstherapeutin Corinna Waffender.
Zum Abschluss des Förderprojektes Existanz lädt sie mit der 5Rhythmen-Lehrerin Wiebke Thiele zu einem kreativen Tanzsonntag in die Begine ein. Im kleinen Kreis tauchen wir tanzend in eine Wave ein und lassen uns inspirieren zu lyrischen Momentaufnahmen. 

Der angeleitete Workshop ist geeignet für Frauen jeden Alters, mit und ohne Tanz- oder Schreiberfahrung. Wir tanzen barfuß oder mit Tanzschuhen. Bring dir zum Schreiben eine Decke und dein Lieblingsnotizbuch mit. 

Teilnahme nur nach Anmeldung in der BEGiNE möglich. Mehr Info: www.inisha.de

EXISTANZ ist ein Förderprojekt der Deutschen Fernsehlotterie.

Icon mit Pfeil nach oben

Single-Treff

Endlich ist es wieder soweit!  Das Single-Netzwerk lädt euch zu einem gemeinsamen Treffen ein. Wir freuen uns über neue, an unserem Netzwerk interessierte Frauen und natürlich auf ein Wiedersehen mit all jenen, die schon lange bei uns dabei sind.

In unkomplizierter, für alle offener Runde geht es ums Kennenlernen, das Netzwerk vorzustellen und sich über neue Ideen für gemeinsame Aktivitäten auszutauschen. Ab 20.00 Uhr kann wild getanzt werden.

Das Orga-Team sind Karla und Susanne

Bitte meldet eure Teilnahme via E-Mail an: single-treff.l@web.de

 

© Foto: Emilia Oksentowicz

Icon mit Pfeil nach oben

Party - Die Pop-Perlen der Tangoschlampe

Andrea legt auf:
Bekanntes und Unbekanntes, Neues und Altes aus aller Welt und immer gut tanzbar.

Icon mit Pfeil nach oben

Konzert: „s t e i n w a y & d a u g h t e r“

Hommage an Komponistinnen des Jazz

Marion Schwan (Saxophon) und Amelie Protscher (Piano) präsentieren in nunmehr neunter Folge eigene Arrangements unbekannter, spannender Werke von Jazzmusikerinnen. Von Lil Hardin, die in den 20ern Louis Armstrong einige seiner größten Hits auf den Leib schrieb, bis zur diversifizierten Jazzscene unserer Tage, haben Frauen einen maßgeblichen Beitrag zur Jazzgeschichte geleistet.

Ihre Kompositionen jedoch stehen nach wie vor im Schatten ihrer männlichen Kollegen.

Eine Veranstaltung der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Tempelhof-Schöneberg
Eintritt frei

 

© Foto: Christel Kulke

Icon mit Pfeil nach oben

Filmvorführung

Körpernormen bestimmen unser Leben. Egal ob im Fernsehen, auf Social Media oder in der Werbung. Überall werden scheinbar „perfekte“ Körper dargestellt. Um diese Körpernormen und den Umgang damit geht in dem aktuellen Film von Karoline Herfurth.

Eine Veranstaltung der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Tempelhof-Schöneberg
Eintritt frei

Icon mit Pfeil nach oben

FrauentagsParty

Wir feiern den internationalen Frauentag!
mit DJane Andrea von den Tangoschlampen und DJane Piht

Icon mit Pfeil nach oben

62. LESBISCHE AUSLESE - Ein literarisches Quartett

Nach dem Vorbild des Literarischen Quartetts werden vier Lesben unterschiedlicher Gesellschaft lesbische, feministische und queere Bücher bejubeln oder auseinandernehmen. Es darf gedacht und gelacht werden.

Mit dabei sind:

Magda Albrecht (Autorin & Bloggerin)
Laura Méritt (Sexpertin & Kommunikationswiss.)
Katrin Raum (Supervision & Coaching)

Gästinnen:
Svetlana Shaytanova (Literatur- und Kulturmanagement, Quarteera e.V.)
Ula Stöckl (Filmemacherin)
Sandra Reichert (Autorin)
Jessica Jäckel (Sängerin und Waldzitherspielerin)

Die Bücher:
Megan Rapinoe One Life, Goldmann-Verlag 
Violette Leduc Thérèse und Isabelle, Aufbau-Verlag
Fran Lebovitz New York und der Rest der Welt, Rowohlt
Koschka Linkerhand/Azadiya H. Um mein Leben, Querverlag

 

© Foto: Polly Fannlaf

Icon mit Pfeil nach oben

Sing along

Ein Mitsingabend mit Maike, Karina, Petra (Musik, Gesang) und Helga (Power-Point-Präsentation). Im Gepäck ein bisschen Frieden, eine neue Liebe oder doch lieber Schokolade? Und sowieso: Möge die Straße uns zusammen führen mit all den Erfahrungen der letzten Zeit und gemeinsam singen wir im Hier und Jetzt.

Wir freuen uns auf Euch!

Icon mit Pfeil nach oben

Orgasmic Woman - Lesung und Gespräch

Warum komme ich nicht zum Orgasmus? Was gefällt mir und meinem Körper? Wie kann ich mich immer wieder neu erleben – sowohl als junge Frau als auch nach den Wechseljahren? Die weibliche Sexualität ist ein Thema, über das wir immer noch wenig wissen. Vielen Frauen fällt es schwer, offen mit ihrer Lust umzugehen und Erfüllung in ihrer Sexualität zu finden. Und doch haben viele den Wunsch, die eigenen Bedürfnisse zu entdecken, wissen aber nicht, wo sie anfangen sollen.

Die erfahrenen Sexual- und Körpertherapeutinnen Mara Stadick und Vivien Schlitter nehmen ihre Leser*innen mit auf eine sinnliche Reise und zeigen, wie sie sich in 30 Tagen voller Selbstliebe der eigenen Lust nähern können. Die Expertinnen teilen ihr Wissen über die Anatomie der weiblichen Genitalien, sprechen über verschiedene Formen der Erregung und geben praktische Selbstliebe-Tipps sowie Beispiele für Körperübungen, die durch zahlreiche Illustrationen von Natalia Alicja Dziwisch visualisiert werden.

Die Autorinnen zeigen, wie Menschen mit Vulvina (= Vulva + Vagina) ihren Körper lieben und sich orgasmisch erleben können – garantiert eine lustvolle Lektüre!

 

© Foto: Eden Books

Icon mit Pfeil nach oben

Frauenpower (VR)

Geschichten über Frauen, die über sich hinauswachsen, gelesen von drei Mörderischen Schwestern

Susanne Rüster:
Dreizehn Millionen Schwarzgeld
oder wie ich das Hochhaus auf dem Tempelhofer Feld verhinderte. Die Fahnderin Britta Fuchs ist kurz davor, mit einer Steuer-CD einem Immobilien-Hai das betrügerische Handwerk zu legen. Da dreht er den Spieß um. Aber Britta lässt sich nicht unterkriegen und hat eine ebenso geniale wie kämpferische Idee.

Andrea Gerecke:
Warum nicht Mord?!
Die engagierte Prokuristin Margret-Rose soll degradiert werden, das jedenfalls meint ihr dynamischer Chef. Ein junger, fähiger Mann soll sie ersetzen. Ähnlich sieht die Planung für die Marketingassistentin Laura aus. Aber: Für alles im Leben findet sich eine Lösung. Da passt das Firmenevent: eine Dampferfahrt auf der Spree.

Gisela Witte:
Einfach genial

Walter hält es für die natürliche Aufgabe seiner Frau, die banalen Dinge des Alltags von ihm, dem arrivierten Künstler, fernzuhalten. Doch eines Tages beschließt Iris, wieder an ihre eigene künstlerische Laufbahn zu denken. Während ihm die Ideen ausgehen, steigt sie überraschend zum neuen Star der Kunstszene auf. Das kann Walter nicht hinnehmen.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Frauenmärz Tempelhof-Schöneberg
Eintritt frei

 

©Andrea Gerecke - Foto: Karin Jakob
die Rechte der anderen beiden Fotos liegen bei den Mörderischen Schwestern