BEGiNE - Treffpunkt & Kultur für Frauen seit 1986!

Willkommen auf der Website von BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen!

Die BEGiNE bietet ein buntes Kulturprogramm aus allen Sparten: Konzerte über Klassik und Jazz bis Ethnopop und Chanson, Theater und Kabarettprogrammen. Ebenso finden Vorträge, Lesungen und Diskussionen zu wechselnden Themen statt. Gruppen zu unterschiedlichen Themen und anderen Kreativitäten treffen sich regelmäßig in der BEGiNE.
…und bei Partys und rauschenden Festen wird gefeiert.

Die BEGiNE sucht eine neue Projektleitung!

Bei BEGiNE – Treffpunkt & Kultur für Frauen e.V. ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für die Projektleitung 25,61 (65%) Wochenstunden zu besetzen. Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an TVLE 10.

Die BEGiNE wurde 1986 in Berlin-Schöneberg als Café und Kulturzentrum für Frauen gegründet. Seitdem bieten wir ein spartenübergreifendes Kultur-Pro­gramm mit internationaler Ausrichtung an. Die BEGiNE wird von Frauen unter­schiedlicher sozialer und ethnischer Herkunft und unterschiedlichen Alters besucht. Schwerpunkt ist die Unterstützung von Selbsthilfegruppen sowie Künstlerinnenförderung durch Beratung und Präsentationsmöglichkeiten.

... mehr Info

Unsere Öffnungszeiten

Liebe Frauen,

die BEGiNE ist zu unseren üblichen Zeiten geöffnet:
Montag-Freitag ab 17.00 Uhr, Samstag ab 19.00 Uhr und Sonntag laut Programm

Wenn Ihr ein Gruppentreffen stattfinden lassen wollt, ruft uns gern an und / oder bestellt einen Tisch, damit Ihr auch sicher genügend Platz bekommt.

Gerne könnt Ihr uns zu den Bürosprechzeiten erreichen:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 14:00-18:00 Uhr
Telefon: 215 14 14 (gehen wir nicht dran, dann auf die Box sprechen, wir rufen schnell zurück)
E-Mail an kultur@begine.de 

BERATUNG:
Amara Vohl bietet euch die Möglichkeit für psychosoziale Beratung, prozessbegleitende Konfliktberatung und Familien-/Paarberatung an. Sie orientiert sich dabei am lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz der systemischen Beratung und des systemischen Coachings. Sie kann die Beratung vor Ort, online oder telefonisch durchführen.

Beratungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 12:00-16:00 Uhr
Telefon: 01573 7814354
(bei Abwesenheit bitte auf die Mailbox sprechen, ich rufe zeitnah zurück)
E-Mail: an sozial@begine.de 

Außerdem bieten wir an: Selbsthilfegruppen, Veranstaltungen, Yoga (bitte im Programm schauen).

Ruft uns an, wir sprechen gern mit euch!

Gegen Hass und Hetze. Für ein Demokratisches Europa.

UNVEREINBAR - AKTION

Gemeinsam können wir ein starkes Zeichen setzen gegen Rassismus, Antisemitismus, Rechtsextremismus und jede Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

Mehr dazu...

"NIE WIEDER" ist jetzt!

"NIE WIEDER!" ist jetzt!

Wir sind mit unseren Gedanken bei allen zivilen Opfern auf israelischer wie palästinensischer Seite.
 

Links zu umfassenden Informationen zum Nahostkonflikt und damit verbundenen Themen, wie z.B. Antisemitismus

 

AKTUELLE Ausstellung in der BEGINE

Rebellinnen – Frauen verändern die Welt

Eine Ausstellung von ausstellung-leihen.de.
Eine Veranstaltung im Rahmen der bezirklichen Reihe Frauenmärz 2024.

Die Ausstellung ist bis Ende April in der Begine zu sehen.

 

25. Juli 2024 - CSD auf der Spree

Dieses Jahr gibt es wieder ein BEGiNE-Schiff. Karten sind nur in der BEGiNE erhältlich.

Datum: 25.07.2024

Plakat.pdf
 

NEU auf dem BEGINE-YouTube-Kanal

Zum Nachhören gibt es nun den Vortrag von Leor Baldus:
De-trans: Entscheidungen, Perspektiven, Lebenswege auf unserem YouTube - Kanal

Un­se­re Tipps - für diesen und den nächsten Monat

Das komplette Programm findet ihr unter PROGRAMM.

Icon mit Pfeil nach oben

66. LESBISCHE AUSLESE - Ein literarisches Quartett

Genüsslich werden lesbische, feministische und queere Bücher bejubelt oder niedergemacht, verrissen oder eine gute Seite dran gelassen. Dabei darf gedacht und gelacht werden.

Mit dabei sind:
Laura Méritt (Sexpertin & Kommunikationswiss.)
Katrin Raum (Supervision & Therapie)
Die Gästinnen:
Ingeborg Boxhammer (Historikerin, Kuratorin des monatlichen Queer Monday Kino, Hrsg. queerer TV-Tipps, Mitherausgeberin von lesbengeschichte.org)
Marina Krug (Romanistin und Germanistin, Mitgründerin von "Lesben in der Kirche")
Katharina Krauss (Sexologin)
Stephanie Hetze (Buchhändlerin)
Performance von Marilyn Nova White

Die Bücher:
Ulrike Rothe/Rebecca Hernandez-Garcia (Hg),Gemeinsam sind wir unerträglich, Die unabhängige Frauenbewegung in der DDR
Malinda Lo, Last night at the Telegraph Club
Ethel Smyth, Paukenschläge aus dem Paradies
Sonja Steinert, 7 Tage im Mai

Icon mit Pfeil nach oben

Lesung: „Herrin ihrer selbst“ – Zahnkunst, Wahlrecht und Vegetarismus:

Margarete Herz (1872-1947) und ihr Freundinnen-Netzwerk von und mit Ingeborg Boxhammer

 „Herrin ihrer selbst“ sein – wie geht das als ledige jüdische Frau im Deutschen Kaiserreich? Eigene Wege gehen, sich selbst verwirklichen? Margarete Herz macht sich als Zahnbehandlerin selbstständig und kämpft zusammen mit ihrer Lebensgefährtin Helene Wolff (1871-1917) sowie mit der Bonner Publizistin Johanna Elberskirchen (1864-1943) für das demokratische Frauenwahlrecht. Herz und Elberskirchen beteiligen sich am allerersten Internationalen Frauentag, der damals am 19. März 1911 begangen wurde.

Die Lesung legt den Fokus auf die feministische Zusammenarbeit in Bonn und gibt einen Ausblick auf die weiteren Lebenswege. Margarete Herz musste wegen des erstarkenden Antisemitismus und der NS-Diktatur schließlich alles aufgeben.

Ingeborg Boxhammer, M. A., freiberufliche Historikerin, Germanistin, Software-Trainerin und Mitherausgeberin des mehrsprachigen Online-Portals lesbengeschichte.org.

Icon mit Pfeil nach oben

FRAUENTAG

Die Kessen Berlinessen geben den kessen Auftakt zum Frauentag mit ein paar witzigen Frauenpower-Liedern und grooven euch in Partystimmung!

danach: FrauentagsParty

Wir feiern den internationalen Frauentag!
mit DJane Andrea von den Tangoschlampen

Icon mit Pfeil nach oben

WE TALK - Feministischer Generationsaustausch.

Im Gespräch tauschen sich aus: Katharina Oguntoye, seit den 1980er Jahren in der Frauen- und Lesbenbewegung aktiv, und Raweel Nasir, seit den 2010er Jahren in Sachen Feminismus und Frauenrechte unterwegs. Welchen Themen und Kämpfen mussten sich die verschiedenen Generationen stellen und welche Strategien haben sie gewählt?
Über dies und mehr wollen wir miteinander sprechen.
Eintritt frei!


Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten von Tempelhof-Schöneberg

© Foto: Carolyn Gammon

Icon mit Pfeil nach oben

Jubiläumskonzert "steinway&daughter"

Hommage an Komponistinnen des Jazz

Im nunmehr 10. Jubiläumsjahr der erfolgreichen Konzertreihe präsentieren Marion Schwan (Saxophon)und Amelie Protscher (Piano) weitere eigene Arrangements unbekannter, spannender Werke von Jazzmusikerinnen.
Eintrittfrei!

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten von Tempelhof-Schöneberg

Icon mit Pfeil nach oben

A LITANY FOR SURVIVAL – THE LIFE AND WORK OF AUDRE LORDE

Michelle Parkerson / Ada Gray Griffin, USA 1994
Dieses filmische Porträt der Dichterin Audre Lorde bietet vielfältige Einblicke in ihre Arbeit und ihr Leben.
«Audre Lorde: Afroamerikanerin, Mutter zweier Kinder, Lesbe, Dichterin. Das Porträt besteht im Wesentlichen aus Interviews mit Audre Lorde während der letzten Jahre ihres Lebens, die von ihrem anhaltenden Kampf gegen Krebs gekennzeichnet waren (sie starb 1992). Ergänzend dazu sind Archivaufnahmen, Lesungen ihrer Gedichte und Gespräche mit Mitstreiterinnen, u. a. mit Sonia Sanchez und Adrienne Rich, eingestreut.» Aber auch die Zeit in Deutschland und ihr Einfluss auf die deutsche Frauenbewegung und die Schwarze Bewegung in Deutschland sind Themenhighlights der Dokumentation.

Katharina Oguntoye (Schriftstellerin, Historikerin, Aktivistin) ist anwesend und beantwortet gerne Eure Fragen. 
OmU, 90 Min, mit deutschen Untertiteln

 

© Foto: Carolyn Gammon

Icon mit Pfeil nach oben

Rueda für Anfängerinnen mit und ohne Vorkenntnissen

Workshop 2 mit Anke und Susanne (15:00 bis 18:00 Uhr)

Frauen tanzen & lernen weiter die Rueda-Basics: Salsa-Schritte, (Rollenwechsel ist bei diesem Workshop noch nicht dabei), Paarhaltung, Einklatschen, Grundfiguren: Fly, Dame, Directo, Enchufla, Enchufla doble, Prima, Saludate, Benjamin, Foto, Rolling, Linea, Pelota Uno, Directo Passando, Sacapunta, Yoghurt con Papa, evl. Prima y Remolino, Prima con la Hermana/ y la Tia, Enchufla Sirtaki, Barbosa u.a.

Damit könnt ihr nach dem 2. Workshop in bestehende Kurse längerfristig leichter reinkommen bzw. habt Rueda-Tanzen und die damit verbundene Tanzfreude und Geselligkeit im Frauen/ Lesbenzusammenhang (wieder) erlebt.

Anke und Susanne tanzen beide aktiv Rueda und sind selbst Teilnehmerinnen in Gruppen. Anke hat bereits Unterrichts-Erfahrungen gesammelt, als Marion von Donnadanza ihren Anfängerinnen-Kurs abgegeben hat und sie die Vertretung übernahm. Susanne hatte Anke dabei unterstützt. Rueda ist ein Kreistanz mit Schritten aus dem Salsa und verschiedenen – leichten – mittleren -schwierigen- kurzen und langen Figuren – die gerufen werden.
Infos und Anmeldung: susanneLmayer@freenet.de

Icon mit Pfeil nach oben

Rueda für Anfängerinnen mit und ohne Vorkenntnissen

Workshop 2 mit Anke und Susanne (15:00 bis 18:00 Uhr)

Frauen tanzen & lernen weiter die Rueda-Basics: Salsa-Schritte, (Rollenwechsel ist bei diesem Workshop noch nicht dabei), Paarhaltung, Einklatschen, Grundfiguren: Fly, Dame, Directo, Enchufla, Enchufla doble, Prima, Saludate, Benjamin, Foto, Rolling, Linea, Pelota Uno, Directo Passando, Sacapunta, Yoghurt con Papa, evl. Prima y Remolino, Prima con la Hermana/ y la Tia, Enchufla Sirtaki, Barbosa u.a.

Damit könnt ihr nach dem 2. Workshop in bestehende Kurse längerfristig leichter reinkommen bzw. habt Rueda-Tanzen und die damit verbundene Tanzfreude und Geselligkeit im Frauen/ Lesbenzusammenhang (wieder) erlebt.

Anke und Susanne tanzen beide aktiv Rueda und sind selbst Teilnehmerinnen in Gruppen. Anke hat bereits Unterrichts-Erfahrungen gesammelt, als Marion von Donnadanza ihren Anfängerinnen-Kurs abgegeben hat und sie die Vertretung übernahm. Susanne hatte Anke dabei unterstützt. Rueda ist ein Kreistanz mit Schritten aus dem Salsa und verschiedenen – leichten – mittleren -schwierigen- kurzen und langen Figuren – die gerufen werden.
Infos und Anmeldung: susanneLmayer@freenet.de

Icon mit Pfeil nach oben

Literaturcafé: Lass dir nichts gefallen!

Drei mörderische Schwestern lesen Geschichten von Frauen, die sich durchsetzen.

Andrea Gerecke: Cold Case – Blütenrausch
Frauenpower im Doppelpack: Kein Verlass auf den Kommissar – Floristin Viola und Tochter Iris packen die Geschicke selbst an! Im Hause Blumenstengel taucht eine Reisetasche voller Blüten aus D-Mark-Zeiten auf. Eine Familienangelegenheit mit Falschgeld, Toten und Vermissten sowie einem Ausflug in die deutsch-deutsche Geschichte.

Gisela Witte: Mein fremdes Land
Melis aus der Türkei will die Schule mit dem Abitur beenden und studieren. Ihr Bruder Hakan findet das unpassend und sucht für sie einen Ehemann. Wird Melis ihre Zukunft selbst bestimmen können?

Susanne Rüster: Zu hoch hinaus
Rote Fahne. Das Kart-Rennen anlässlich des Geschäftsjubiläums wird abgebrochen. Die Managerin einer Berliner Baufirma hängt reglos über dem Lenkrad. Fremdverschulden nicht ausgeschlossen. Kriminalrätin Marion Kraefft stößt im Umfeld der Toten auf Eifersucht, Rache und sogar die Stasi. Wieder muss sie sich in einem männerdominierten Beruf behaupten.

Eintritt frei!

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Frauenmärz Tempelhof-Schöneberg

Icon mit Pfeil nach oben

Femaleselflove Collagen-Workshop

Selbstliebe, auch Eigenliebe, bezeichnet die allumfassende Annahme seiner selbst in Form einer uneingeschränkten Liebe zu sich selbst“. Wie beginnt man eigentlich diese Reise mit sich selber?! In dem zweistündigen Collagen-Workshop kreieren wir Frauenportraits auf jede erdenkliche Art und Weise und diskutieren gleichzeitig darüber, wie wir uns selbst betrachten und welche Vorstellungen wir haben. Wir tauschen unsere eigenen Erfahrungen gegenseitig aus und teilen die Beobachtungen.

Preis: 10-15 € (alle Materialien sind inkludiert), deutsch // english

Anmeldung: izanowak.design@gmail.com

Icon mit Pfeil nach oben

Mietmutterschaft (VR)

Vortrag und Diskussion mit Doris Herrmanns

"Immer häufiger lesen wir in Zeitungen über glückliche Paare, die endlich ein Kind bekommen haben - allerdings mithilfe einer "Leihmutter" bzw. genauergesagt einer Mietmutter, über die wir dann allerdings nichts erfahren.
In meinem Vortrag stehen genau diese Frauen im Mittelpunkt: Wer sind diese sie? Was bedeutet es für sie, ein Kind gegen Bezahlung auszutragen? Was geschieht bei einer Eizellen"spende"? Wie kann es sein, dass im 21. Jahrhundert Kinder gekauft werden? Und was hat all dies mit Menschenrechten zu tun, was mit Kinderrechten?'
Eine Veranstaltung des Radfem Kollektiv Berlin.

Icon mit Pfeil nach oben

Speed-DOing — das alternative Speed-Dating

Du bist 40+, lesbisch, und in der Liebe darf mal etwas Neues passieren?
Keine Lust, dieselbe Frage x-mal zu beantworten? Dann vielleicht so?

Spielen statt Reden 16 Frauen, 9 Spiele, 1,5 Stunden Spaß Von Activity bis Mäxchen Jede Runde ein neues Spiel, neue Frau(en)

Infos und Anmeldung (erforderlich!) unter speed-doing-wlw@quantentunnel.de oder kultur@begine.de.

Icon mit Pfeil nach oben

Kleidertauschbörse

mit Ruth und Petra

Macht euren Kleiderschrank fit! Bringt alles für den Sommer mit, was ihr nicht mehr tragt, aber gut erhalten und sauber ist; was übrigbleibt, wird gespendet. Wir machen unsere eigene Modenschau bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen.

Icon mit Pfeil nach oben

Antizionismus und Identitätspolitik

Buchvorstellung mit Chantalle El Helou und Ilona Bubeck zu dem antisemitischen Pogrom in Israel. Ein Sammelband mit ersten Analysen zum Terrorangriff und den Folgen, die auch hier Rechtfertigungen und Entsolidarisierung beinhalten. Wo bleibt der feministische Aufschrei?

Icon mit Pfeil nach oben

Hungriges Herz – Party

Deutschpop und Schlager, die PartyPerlen für deutschsprachige Musik
mit Djane Andrea Schlinkert

Icon mit Pfeil nach oben

Konzert: Von Chansonetten & Chantösen

Eine musikalische Hommagemit Sigrid Grajek & Stefanie Rediske (Piano)

Die Namen der männlichen Komponisten der Kabarett-Lieder und Chansons vom Beginn des letzten Jahrhunderts und den „Goldenen 1920er Jahren“ sind immer noch bekannt. Aber was ist mit den Interpretinnen dieser Werke, die sie auf den Bühnen gesungen und damit oft erst populär gemacht haben? Frauen wie Marlene Dietrich oder Claire Waldoff haben in der Erinnerung ihren Platz gehalten. Aber habt ihr schon etwas von Paula Menotti, Lea Seidl oder Fritzi Frou gehört? Lernt sie kennen!

© Foto: Jörn Hartmann

Icon mit Pfeil nach oben

Über den Mut, Entscheidungen zu treffen

Beim Aussortieren, Loslassen und Entrümpeln geht es immer auch darum, Entscheidungen zu treffen. Das fällt vielen Menschen schwer. Was sind die Befürchtungen, die uns daran hindern, klare Entscheidungen zu treffen? Was wollen wir vermeiden, indem wir uns scheinbar nicht entscheiden?

Es braucht Mut, sich aktiv zu entscheiden. Wie also können wir mutiger werden? Wie können wir die Konsequenzen unserer Entscheidungen gut integrieren? Die eigenen Bedürfnisse zu erkunden kann ebenfalls dabei helfen, gute Entscheidungen für sich zu treffen.

Darüber hinaus sammeln wir ganz praktische Ideen, die uns beim Aussortieren und Loslassen konkret helfen können – mit Gabi Rimmele

Icon mit Pfeil nach oben

Akaziengrazien

Der Schöneberger Frauenchor Akazien-Grazien singt Lieder aus seinem weitgefächerten Repertoire:Von majestätisch schreitenden Elchen und vom weißen Regenbogen, vom verlassenen Mägdelein zur beglückten Frau.  Wir fragen uns: Ist es eine gute Idee, sich selbst einen Liebesbrief zu schreiben? Und wer hat denn jetzt eigentlich die Kieschka, die polnische Wurst, gestohlen?

Wir swingen mit Stücken aus dem Repertoire der Andrew Sisters und schmettern den March ofthewomen – Hymne der englischen Sufragettenbewegung- von Ethel Smyth.

Eintritt 12/8€

Icon mit Pfeil nach oben

Walpurgisparty

Tanz durch die Walpurgisnacht mit DJane Piht
Open end