Wir danken allen,

die uns durch diese schwierige Pandemiezeit begleitet und uns mit Geld, guten Worten und Durchhalteparolen unterstützt haben! Wir danken auch denen, die bei jedem Wetter in die BEGiNE kommen und ihren Kaffee oder ihr Bier bei uns trinken, damit wir nicht allein sind und die BEGiNE geöffnet bleiben kann! Ihr seid uns eine große Hilfe und wir denken mit großer Dankbarkeit an Euch! Nun wünschen wir Euch und uns ein viel besseres Neues Jahr als die Letzten waren!

Wir freuen uns über Spenden zum 35. Geburtstag:
Begine – Treffpunkt und Kultur für Frauen
Bei der Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE77 1002 0500 0003 0921 01
BIC: BFSWDE33BER
Verwendungszweck: Internationale Kulturarbeit

35 Jahre BEGiNE

Ja, dieses Jahr im Herbst hat die BEGiNE wieder ein Jubiläum – und was für eins! Mit Corona und wahrscheinlich ohne Feiern – wer hätte das gedacht!

Aber warum soll es der BEGiNE besser gehen als Euch, die Ihr vielleicht 40, 50, 60 oder 70 Jahre alt geworden seid oder dieses Jahr werdet und auch nicht feiern könnt.

Das ist sehr schade, aber wir denken uns trotzdem was Schönes aus – die eine oder andere Überraschung werdet Ihr im Laufe des Jahres erleben!

...mehr dazu findet ihr unter ÜBER UNS.

Liebe Frauen,

die BEGiNE ist wieder geöffnet zu unseren üblichen Öffnungszeiten:
Montag-Freitag ab 17.00 Uhr, Samstag ab 19.00 Uhr und Sonntag laut Programm

Wenn Ihr ein Gruppentreffen stattfinden lassen wollt, ruft uns gern an und / oder bestellt einen Tisch, damit Ihr auch sicher genügend Platz bekommt.

Für den Besuch drinnen ist ein tagesaktueller Corona-Negativtest, die vollständige Impfung oder die Genesung nachzuweisen.

Hier findet Ihr unser aktuelles Hygienekonzept für den Besuch in der BEGiNE.

Gerne könnt Ihr uns zu den Bürosprechzeiten erreichen:

Sprechzeiten:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 14:00-18:00 Uhr

Telefon: 215 1414 (gehen wir nicht dran, dann auf die Box sprechen, wir rufen schnell zurück)
E-Mail an kultur(at)begine.de 

Beratungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 12:00-16:00 Uhr
Telefon: 01573 7814354
(bei Abwesenheit bitte auf die Mailbox sprechen, ich rufe zeitnah zurück)
E-Mail: an sozial(at)begine.de 

Ruft uns an, wir sprechen gern mit euch!

Außerdem bieten wir online an: Selbsthilfegruppen, Veranstaltungen, Yoga, BEGiNE Kneipe Online (bitte im Programm schauen).

Corona-Hygienregeln

ACHTUNG: Wenn ihr krank seid mit grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Husten, Atemnot, kommt nicht in die BEGiNE, begebt euch bitte unbedingt in ärztliche Behandlung!
Die Hygieneregeln werden immer den aktuell geforderten Maßnahmen zum Hygieneschutz angepasst. Zurzeit gilt 2G + (entweder tagesaktueller negativer Schnelltest oder geboostert), Maskenpflicht bei Verlassen des Sitzplatzes.

Guten Tag,

ich freue mich sehr, dass ich das Team der BEGiNE seit dem 01.10.2020 als Sozialarbeiterin verstärken darf. Meine Beratungskompetenzen habe ich bis jetzt vor allem im Arbeitsbereich Gewaltprävention und psychologische Unterstützung von Frauen* und Menschen, die von sexualisierter und/oder rassistischer Gewalt betroffen waren, eingesetzt. Ich biete euch ab sofort die Möglichkeit für psychosoziale Beratung, prozessbegleitende Konfliktberatung und Familien-/Paarberatung an. Ich orientiere mich dabei am lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz der systemischen Beratung und des systemischen Coachings. Darüber hinaus begleite und rufe ich neue Selbsthilfegruppen ins Leben. Für Anregungen und Ideen für die möglichen Gruppenangebote, meldet euch gerne bei mir. Wir wollen euch auch unter gegeben pandemischen Umständen bei verschiedenen Lebenskrisen praktisch und lösungsorientiert unterstützen. Ich kann die Beratung vor Ort (unter Einhaltung der hygienischen Standards) online oder telefonisch durchführen.

Bitte vereinbart hierfür einen Termin mit mir:
dienstags, mittwochs und freitags von 12-16 Uhr unter folgender Nummer: 01573 7814354 (bei Abwesenheit bitte auf die Mailbox sprechen, ich rufe zeitnah zurück), oder per Mail: sozial(at)begine.de.

Ich freue mich sehr euch kennen zu lernen.
Viele Grüße Amara Vohl
staatl. anerkannte Sozialarbeiterin, M.A. Gender Studies, systemische Beraterin, Vinyasa-Yogalehrerin

BLOG

Schaut in unseren BEGiNE-BLOG www.begineblog.jimdofree.com
Dort stellen wir regelmäßig Lesungen, Tanz-, Yogaübungen und Bilder von Ausstellungen etc. ein. Außerdem haben wir seriöse Links mit aktuellen und wichtigen Informationen eingestellt: Hilfen für Freischaffende und Kleinstunternehmen sowie eine Beratungsliste mit Angeboten von anderen Frauenprojekten.

Spenden

Immer wieder ganz viele dicke große Dankeschöns an alle Spenderinnen für die BEGiNE Frauenkneipe!

Wir danken euch allen, die ihr mit euren Geschenken und Spenden dazu beitragt, dass die BEGiNE die corona-Krise überleben kann!

Durch den neuen Lockdown geht das Bangen um die Existenz der BEGiNE Frauenkneipe nun weiter und deshalb bitten wir euch immer noch um Geld, damit wir diese Krise überleben können:

Manu Giese, begine bei der Postbank Berlin
IBAN: DE87 1001 0010 0571 5321 04
BIC: PBNKDEFF

Für Geldgeschenke für die Kneipe können keine Spendenquittungen ausgestellt werden. Ihr könnt auch gern über PayPal spenden, wobei für uns allerdings PayPal-Gebühren (2,49 % + 0,35 €) anfallen. Also gerne den klassischen Weg der Überweisung wählen; das spart uns die PayPal-Gebühren.

Un­se­re Tipps - für diesen und den nächsten Monat

Das komplette Programm findet ihr unter PROGRAMM.

Single-Treff ab 40

Bist du noch Single oder triffst du dich schon? Am besten mit uns: sonntags ab 15.00...

Bist du noch Single oder triffst du dich schon? Am besten mit uns: sonntags ab 15.00 Uhr in der Begine alle zwei Monate, letzter Sonntag im Monat. Netzwerken, daten, Aktivitäten oder einfach mal reden. Start mit neuem Team ab 30.01.22.

Weiteren Informationen und Anmeldung:  single-treff.l(at)web.de

Bitte anmelden! Teilnehmerinnenzahl begrenzt!

Vernissage der Ausstellung mit Bildern von Elisabeth Oschwald

„Griechische Stimmungen“
Seit Jahren verbringe ich die Zeit von April bis Oktober an...

„Griechische Stimmungen“
Seit Jahren verbringe ich die Zeit von April bis Oktober an einem ganz besonderen Ort auf dem Pilion in Griechenland. Das Leben in und mit der Natur inspiriert mich immer wieder zum Malen. Die Weite, die Stille, das ganz besondere Licht und die Schönheit der Naturerscheinungen lassen Bilder entstehen, die von meinen Eindrücken erzählen. Die Ausstellung ist bis zum Anfang April in der Begine zu sehen.

ZWEI DICHTERINNEN IN BERLIN - MASCHA KALÈKO und BLANCHE KOMMERELL

Leben, leben in Berlin
Mascha Kalèko, wurde in Galizien geboren, lebte in Marburg,...

Leben, leben in Berlin
Mascha Kalèko, wurde in Galizien geboren, lebte in Marburg, dann in Berlin. Durch ein Berliner Kindermädchen lernte sie Berlinerisch. So schrieb sie Gedichte für die Berlinerinnen, die sie liebten und verehrten. Umso schwerer fiel ihr der Abschied und die Vertreibung 1938 in die USA. Aber das Schreiben blieb ihr bis zu ihrem Tod in Zürich im Januar 1976.
Berlin, Berlin - ein Abschied
Blanche Kommerell geboren in Halle, lebt seit 1952 in Berlin. Berlinert gern wie die alten Taxifahrer, spielt seit ihrem 6.Lebensjahr in Theater, Film und Fernsehen. 1962 hatte ihr ROTKÄPPCHEN Premiere und nach der Ausbildung 1976 JAKOB DER LÜGNER. Ihre Filme sind immer noch im MDR zu sehen. Seit ihrem 12.Lebensjahr schreibt sie. Aber erst im CORONA Jahr veröffentlichte sie mehrere Bücher im Verlag Andrea Schroeder. Jetzt wird sich Blanche Kommerell mit dieser Lesung aus ihren Büchern von Berlin verabschieden und nach Görlitz zurückziehen.
www.blanche-kommerell.de
Bitte in der BEGiNE anmelden

Dokumentarfilm: „…viel zuviel verschwiegen“

von Anette von Zitzewitz und Christina Karstädt
Vierzehn Frauen unterschiedlicher...

von Anette von Zitzewitz und Christina Karstädt
Vierzehn Frauen unterschiedlicher Generationen und sozialer Situation erinnern sich an ihr Leben in der DDR - in Berlin, Potsdam, Dresden, Weimar.
Ihre Erinnerungen beschreiben lesbische Lebensweisen, soziale Konflikte und politische Widerstandsformen einer über 40jährigen Geschichte - von den vierziger Jahren bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts.
Die Filmemacherin Anette von Zitzewitz ist anwesend.
Bitte in der BEGiNE anmelden.


Liebe Frauen,
wir würden gerne wieder den Raum für eine Trennungsgruppe für lesbische Frauen zur Verfügung stellen. Wir suchen Frauen, die Lust haben so eine Gruppe ins Leben zu rufen, anzuleiten und/oder einfach nur daran teilzunehmen. Bei einer Trennung treten oft schmerzliche Gefühle wie Verlust, Einsamkeit und Trauer auf- Gefühle, die gar nicht leicht alleine zu bewältigen sind. Wir wollen in der BEGiNE lesbischen Frauen, einen Raum eröffnen, sich im Rahmen einer Selbsthilfegruppe auszutauschen und gegenseitig Unterstützung zu geben. Gemeinsam Halt geben, Verstehen, Erklärungszusammenhänge finden, weniger alleine sein und auf einen Neuanfang zuarbeiten bis hin zu „mit Freude in die neue Lebensphase“ könnten z.B. Themen dieser Gruppe sein.

Bei Interesse für dieses Gruppenangebot und die Anmeldung meldet euch per Mail oder Telefon bei Amara Vohl unter sozial(at)begine.de oder dienstags, mittwochs und freitags von 12-16 Uhr unter folgender Nummer: 01573 7814354. Die Gruppe könnte in der BEGiNE (2G+) oder Online über Zoom stattfinden