Frieden für die Ukraine!

#StandWithUkraine

Wenn Ihr helfen wollt, könnt Ihr in den folgenden Links finden, was gebraucht wird und wohin Geld gespendet werden kann (auch an NGO’s):
 

Liebe Frauen,

die BEGiNE ist zu unseren üblichen Öffnungszeiten:
Montag-Freitag ab 17.00 Uhr, Samstag ab 19.00 Uhr und Sonntag laut Programm

Wenn Ihr ein Gruppentreffen stattfinden lassen wollt, ruft uns gern an und / oder bestellt einen Tisch, damit Ihr auch sicher genügend Platz bekommt.

Für den Besuch der BEGiNE gelten die jeweils aktuellen gesetzlichen Corona-Regeln,

Gerne könnt Ihr uns zu den Bürosprechzeiten erreichen:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 14:00-18:00 Uhr
Telefon: 215 1414 (gehen wir nicht dran, dann auf die Box sprechen, wir rufen schnell zurück)
E-Mail an kultur@begine.de 

Beratungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 12:00-16:00 Uhr
Telefon: 01573 7814354
(bei Abwesenheit bitte auf die Mailbox sprechen, ich rufe zeitnah zurück)
E-Mail: an sozial@begine.de 

Ruft uns an, wir sprechen gern mit euch!

Außerdem bieten wir online an: Selbsthilfegruppen, Veranstaltungen, Yoga (bitte im Programm schauen).

Wir trauern um Ika Hügel-Marshall

Ika Hügel-Marshall – Künstlerin, Autorin und Aktivistin der afrodeutschen Frauenbewegung ist leider am 21.04.22 unerwartet verstorben. Wir sind tief betroffen.  Es ist ein großer, schmerzlicher Verlust, nicht nur für die afrodeutsche Frauenbewegung. Wir haben viel von ihr gelernt und werden sie sehr vermissen.

Die Feier zu ihrem Leben wird Mitte Juni 2022 stattfinden.

Am 28. Mai 2022 würdigen ihre Freundinnen sie bei 50 JAHRE LESBENBEWEGUNG
Die Entstehung der afrodeutschen Frauenbewegung im Forum Factory

17. Juni 2022, 18.00 Uhr: Vernissage der Ausstellung „Viele Farben zwischen Schwarz und Weiß“ mit Bildern und Zeichnungen von IkaHügel-Marshall in der BEGiNE

13. August 2022: Finissage in der BEGiNE

NEUES GRUPPENANGEBOT - "Lesben aktiv"

... eine Wandergruppe für LesbenFrauen und jeden Alters.
Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, wir wandern das ganze Jahr hindurch. Ein bis zweimal im Monat wird es eine Wanderung im Umland von Berlin geben.
Das aktuelle Wanderangebot findet ihr unter Gruppen "Lesben aktiv" Lesbenwandergruppe

Corona-Infos

ACHTUNG: Wenn ihr krank seid mit grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Husten, Atemnot, kommt bitte nicht in die BEGiNE. Die Hygieneregeln werden immer den aktuell geforderten Maßnahmen zum Hygieneschutz angepasst. Wir bitten darum, weiterhin vorsichtig zu sein, Abstand zu halten und wenn Ihr wollt, eine Maske zu tragen. Wir sorgen für gute Durchlüftung des Raumes.

Guten Tag,

ich freue mich sehr, dass ich das Team der BEGiNE seit dem 01.10.2020 als Sozialarbeiterin verstärken darf. Meine Beratungskompetenzen habe ich bis jetzt vor allem im Arbeitsbereich Gewaltprävention und psychologische Unterstützung von Frauen* und Menschen, die von sexualisierter und/oder rassistischer Gewalt betroffen waren, eingesetzt. Ich biete euch ab sofort die Möglichkeit für psychosoziale Beratung, prozessbegleitende Konfliktberatung und Familien-/Paarberatung an. Ich orientiere mich dabei am lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz der systemischen Beratung und des systemischen Coachings. Darüber hinaus begleite und rufe ich neue Selbsthilfegruppen ins Leben. Für Anregungen und Ideen für die möglichen Gruppenangebote, meldet euch gerne bei mir. Wir wollen euch auch unter gegeben pandemischen Umständen bei verschiedenen Lebenskrisen praktisch und lösungsorientiert unterstützen. Ich kann die Beratung vor Ort (unter Einhaltung der hygienischen Standards) online oder telefonisch durchführen.

Bitte vereinbart hierfür einen Termin mit mir:
dienstags, mittwochs und freitags von 12-16 Uhr unter folgender Nummer: 01573 7814354 (bei Abwesenheit bitte auf die Mailbox sprechen, ich rufe zeitnah zurück), oder per Mail: sozial@begine.de.

Ich freue mich sehr euch kennen zu lernen.
Viele Grüße Amara Vohl
staatl. anerkannte Sozialarbeiterin, M.A. Gender Studies, systemische Beraterin, Vinyasa-Yogalehrerin

Un­se­re Tipps - für diesen und den nächsten Monat

Das komplette Programm findet ihr unter PROGRAMM.

Icon mit Pfeil nach oben

Vernissage: Marée de 112 - Ebbe und Flut von Anne RMH

Zeichnungen, Linolschnitte & Collagen

„Ich bringe aus der Bretagne eine lebendige und vielfältige Arbeit mit, die im festen Rhythmus der Gezeiten entsteht. Durch Zeichnen, Malen und Schreiben versuche ich, die Paradoxien zu spüren und versuche, Fragment für Fragment unsere Menschlichkeit, unser Menschsein, unser Zusammensein auszudrücken.

Meine nomadische Kunst ermöglicht es mir, mit den Menschen direkt vor Ort in Kontakt zu treten, und dieser Austausch ist unmittelbar Teil des künstlerischen Prozesses.“
"Vom Weltraum aus gesehen ist die Erde ein blauer Planet. Vom Weltraum aus gesehen ist die Erde ein Planet der Wale" - Dieses Zitat stammt nicht von mir, passt aber sehr gut zu der Fragestellung meiner grafischen Arbeit".
Anne RMH wurde in der Nähe von Meerwasser geboren. Sie wurde im Kunstatelier von Claudine Huza-Maréchal in München ausgebildet. Linolschnitt hat die bei der bildenden Künstlerin Sandra Schmidt Fragmente in Berlin gelernt.

Icon mit Pfeil nach oben

5 OHRPUNKTE STIMULATION / „NADA“ – OHRAKUPUNKTUR (VR)

zur Harmonisierung des Nervensystems und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen. Bei Stress, Schlafstörungen, emotionalen Ungleichgewichten, Reizbarkeit, Depressionen, Traumata und zur Linderung von Entzugserscheinungen jeglicher Art.

NADA Ohrakupunktur ist eine einfache Behandlungsmethode, bei der 5 kleine Nadeln an spezifische Punkte in jedem Ohr gesetzt werden. Die Nadeln bleiben für 30 – 45 Minuten im Ohr und können im Sitzen oder Liegen empfangen werden. Die Behandlung findet in einem Gruppensetting statt. 

NADA Akupunktur hat eine lange Geschichte und wurde initiiert von den Black Panthers und den Young Lords, die in den 70ern das New Yorker Lincoln Hospital besetzten, um der Community Zugang zu Gesundheitsversorgung und anderen Unterstützungsangeboten zu schaffen. Akupunktur kann den Organismus sowohl physisch als auch psychisch stabilisieren und in Situationen unterstützen, in denen Stabilität, Konzentration und ein besserer Umgang mit Stress und Emotionen gebraucht werden. Ziel kann sein, zu sich selbst und den eigenen Ressourcen besseren Kontakt zu bekommen. 

FFP2 Maske und möglichst Yogamatte o. Decke mitbringen.

Informationen und Anmeldung per Mail bei Penji unter penji.praxis@posteo.de oder bei Amara Vohl unter: 01573 781 43 54

Spende 10 €. Bitte anmelden, Teilnehmerinnenzahl begrenzt.

Icon mit Pfeil nach oben

Sing along

ENDLICH: nach zwei Jahren wieder ein Mitsingabend mit Maike, Karina, Petra (Musik, Gesang) und Helga (Power-Point-Präsentation). Im Gepäck ein bisschen Frieden, eine neue Liebe oder doch lieber Schokolade? Und sowieso: Möge die Straße uns zusammen führen mit all den Erfahrungen der letzten Monate und gemeinsam singen wir im Hier und Jetzt.

Wir freuen uns auf Euch!

Icon mit Pfeil nach oben

Party - Die Pop-Perlen der Tangoschlampe

Andrea legt auf:
Bekanntes und Unbekanntes, Neues und Altes aus aller Welt und immer gut tanzbar.

Icon mit Pfeil nach oben

Konzert: Spreediven Go Saloon

Einlass: 18:00 Uhr

39 Grad im Schatten, die Luft flirrt. „Es ist viel zu heiß“, sagt die Barkeeperin des lesbischen Western-Saloons und serviert ihren Gästinnen „Rum and Coca-Cola“. Selbst die Banditin dämmert vor sich hin, als plötzlich La Belle durch die Schwingtür schreitet und die Damen und Damen in ihren Bann zieht. Die Spreediven gewähren zu ihrem 20-jährigen Bestehen in einer Sneak Preview Einblick in ihr Musical „Spreediven Go Saloon“ (Premiere Anfang 2023) - natürlich inklusive einer Darbietung ihrer Evergreens.

Icon mit Pfeil nach oben

Macht- & Privilegien-Check mit Miraz S. Gäntzel

Hast Du Macht? Hast Du Privilegien? Und falls ja, welche? und welche nicht?

Wenn wir Rassismus, Sexismus und andere gesellschaftliche Machtverhältnisse verändern wollen, braucht es auch einen klaren Blick auf uns selbst. Wo stehen wir? Wie nehmen wir uns selbst und unser Umfeld wahr? Wobei ist uns unbehaglich? Was genießen wir? Was übersehen oder ignorieren wir vielleicht? Diese und andere Fragen möchte ich mit Euch stellen und nach Antworten suchen.

Diese Veranstaltung ist der Auftakt einer kleinen Reihe, die sich mit unterschiedlichen Aspekten von Rassismus und anderen Diskriminierungs- und Machtverhältnissen beschäftigen wird. Verbunden mit der Idee, sich mit Freude, Kreativität und gegenseitigem Wohlwollen den schwierigen Seiten unseres Lebens zu stellen.

Infos & Anmeldung: Amara Vohl, sozial@begine.de oder 01573 781 43 54

Icon mit Pfeil nach oben

NEU: Sanftes Yoga für ältere Frauen (VR)

In dieser einfühlsamen und rücksichtsvollen Yogastunde orientieren wir uns ganz an deinen Bedürfnissen und Möglichkeiten. Hilfsmittel wie Klötze, Stühle, die Wand und viele Übungen im Liegen werden angeboten. Wir stärken deine Muskeln, Gelenke, Bänder und wirken positiv auf die Faszien und deinen Gleichgewichtssinn ein. Mit meditativen und Atem-Übungen fördern wir einen wachen, konzentrierten Geist. Diese sanfte Yogastunde bietet dir die Möglichkeit dich vitalisiert, entspannt und ausgeglichener zu fühlen. Dauer 60 min

Infos & Anmeldung: Amara Vohl, sozial@begine.de oder 01573 781 43 54

Icon mit Pfeil nach oben

60. LESBISCHE AUSLESE - Ein literarisches Quartett

Nach dem Vorbild des Literarischen Quartetts werden vier Damen unterschiedlicher Gesellschaft lesbische Bücher bejubeln oder niedermachen. Es darf gedacht und gelacht werden. Die Damen sind:

Magda Albrecht (Autorin & Bloggerin)
Laura Méritt (Sexpertin & Kommunikationswiss.)
Katrin Raum (Supervision & Coaching)
Gästin: Sigrid Grajek (Schauspielerin, bekannt als Coco Lorès und Claire Waldoff-Interpretin)

Die Bücher:
Patricia Highsmith: Ladies (2020 auf Deutsch erschienen) 
bell hooks: Lieben lernen (2022 auf Deutsch erschienen)
Nadine Lange: Ein Eis mit Jo (2022) 
Andrea Roedig: Man kann Müttern nicht trauen (2022)

Der Büchertisch wird von FEMbooks ausgestattet  www.fembooks.de

Icon mit Pfeil nach oben

Konzert: F L O W mit dem Jazzduo "Sirenade"

mit Marion Schwan (Saxophon) und Claudia Früh (Piano/Komposition).

Ein melodisches Jazzprogramm mit Groove, begleitet von Fotos, die den Fluss der musikalischen Stimmungen illustrieren.

Icon mit Pfeil nach oben

Online: Veranstaltung mit Lesben aus dem Flüchtlingscamp Kakuma (Kenia)

Juliet und Shifra gehören zu einer Gruppe von Lesben, die zusammen mit anderen LGBTIQ+-Menschen im Block 13 des Flüchtlingscamps Kakuma der „UNHCR – The United Nation Refugee Agency“ im Norden Kenias leben. Das Camp gehört mit mehr als 100.000 Bewohner*innen zu den großen Flüchtlingslagern der Welt. In ihren Herkunftsländern wurden sie und ihre Kinder wegen ihrer sexuellen Orientierung bedroht und verfolgt. In der Hoffnung auf ein besseres Leben kamen sie nach Kakuma. Ihnen wurde von der UNHCR zugesagt, dass sie im Block für LGBTIQ+ vor Übergriffen sicher seien. Doch auch dort sind sie erneut Diskriminierung und Gewalt ausgesetzt. So wurden die Unterkünfte wiederholt in Brand gesetzt. Im vergangenen Jahr starb ein Mitbewohner an den Folgen eines Brandanschlages
.
Für die beiden Frauen und die anderen Menschen im Block 13 bedeutet das Leben dort die ständige Gefahr von Gewalttaten. Auch die etwa 25 Kinder, die im Block 13 leben, sind davon betroffen und können deshalb keine Schule besuchen. Die Frauen führen daher den Schulunterricht selbst durch.

Juliet und Shifra warten bereits drei Jahre auf die offizielle Anerkennung als Geflüchtete, andere teilweise noch länger. So bleiben sie „Asylbewerberinnen“ und können das Camp nicht legal verlassen. Auch einen offiziellen Asylantrag in einem anderen Land können sie ohne den Status als „Geflüchtete“ nicht stellen.

Das Leben in der queeren Community vom Block 13 bietet den Bewohner*innen aber auch Schutz und gegenseitige Unterstützung, die sie alleine nicht erfahren würden. Die Frauen verstehen sich als Menschenrechtsaktivistinnen und können durch ihr gemeinsames Wirken viel mehr erreichen, als einzeln.

In einer Resolution des Europäischen Parlaments von 2021 zur Lage im Flüchtlingscamp Kakuma heißt es, dass „Frauen, Kinder, Menschen mit Behinderungen und LGBTIQ+-Personen der Gewalt am stärksten ausgesetzt sind“. www.europarl.europa.eu/doceo/document/TA-9-2021-0391_DE.html
Leider hatte diese Resolution bisher keinerlei praktische oder politische Konsequenzen.

Wir möchten auf die Situation der Menschen in Block 13 und ihre Anliegen aufmerksam machen. Die Menschen benötigen dringend Öffentlichkeit und (auch finanzielle) Unterstützung!

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.
Moderation: Isabel Morgenstern und Tatjana Eggeling

Bitte anmelden bei kultur@begine.de; dann bekommt ihr den Link

Icon mit Pfeil nach oben

Film: Venedig – eine Frauengeschichte

Biografien, Orte und Bewegungen

In diesem StadtPortrait erzählen Venezianerinnen Lebensgeschichten vom 16. Jahrhundert bis heute. Venezianische Historikerinnen und Künstlerinnen begleiten die filmische Reise durch diese einzigartige kosmopolitische Stadt und lassen Orte der Frauengeschichte lebendig werden.

Die Regisseurin Anette von Zitzewitz wird anwesend sein.